Virtualruegality: Jetzt von Rügen träumen, später zu uns reisen


Im südöstlichen Zipfel Mecklenburg-Vorpommerns geboren, verschlug es Claudia zunächst nach Leipzig, dann nach Schottland, Berlin und zuletzt auf eine Berghütte in den Alpen. Die Sehnsucht nach Wind und Meer zog sie schlussendlich nach Rügen, wo sie jede freie Minute Rad-... mehr

Ruhig ist es geworden in den letzten paar Tagen auf unserer schönen Insel Rügen. Selbst hier in Putbus, wo unser Büro liegt. Und jetzt, wo das Geräusch vorbeifahrender Autos nur als leises Hintergrundrauschen zu hören ist, sind es die Klänge der Natur, die das Ohr für sich beanspruchen. Manchmal sind es ein paar laut zankende Möwen, krächzende Raben und gurrende Tauben und all jene Vögel, die mit ihrem Gezwitscher den Frühling ankündigen. Schon kurz nach Einbruch der Dunkelheit ist es der Waldkauz, der das akustische Geschehen dominiert. Es ist, als würde die Natur ihr Reich wieder ganz für sich beanspruchen. Wie in Italien, wo sich durch fehlende Kreuzfahrtschiffe und Fähren plötzlich wieder (sehr geräuschempfindliche) Delfine in den Häfen von Triest und Cagliari tummeln – sie wagen sich sogar bis an die Kaimauern heran.

Wellen und Wolken fürs Gemüt

Neben der Tatsache, dass unsere Gäste abreisen mussten, ist auch unser eigener Bewegungsradius stark geschrumpft. Und so geht’s zur Arbeit – wenn man denn nicht ohnehin bereits im Homeoffice arbeitet, zum Einkaufen und nach Hause – abgesehen von einsamen Spaziergängen im Park oder an unseren Traumstränden, die jetzt ruhig und verlassen daliegen. Diese kleinen, stillen Momente, wenn sich die Ostsee wie eh und je munter plätschernd an die Strände schiebt, sich die Wolken im Wasser spiegeln und die Sonne die See glitzern lässt – die helfen. Wirklich.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

In diesen Zeiten: Virtuelles Wellengeplätscher inklusive Granitzer Vogelgezwitscher. #virtualruegality

Ein Beitrag geteilt von Rügen. Wir sind Insel. (@wirsindinsel) am

#virtualruegality: Rügen virtuell erleben

Diese Momente können wir gerade nicht persönlich miteinander, mit Euch, teilen. Virtuell aber schon. Und so werden wir euch in der nächsten Zeit mit diesen Naturmomenten zum Innehalten, Träumen und sich Freifühlen versorgen. Stichwort: virtuelle Rügen-Realität, oder auch: Virtual Ruegality. Sowohl auf unserem Facebook-Kanal als auch auf Instagram unter #virtualruegality könnt ihr uns begleiten auf unseren Streifzügen über die Insel – an die Strände von Binz und Baabe, auf die Seebrücke in Sellin, ins Ostseebad Göhren und die Promenade von Sassnitz, in die weiße Stadt Putbus, zu den Kreidefelsen und Steilufern, zu rauen Küsten, wilden Wäldern und neuen Ufern. Und da? Schirmen wir mit der Hand die Augen vor den ersten hellen Sonnenstrahlen ab, halten Ausschau nach Euch und freuen uns darauf, Euch sobald es geht, wieder bei uns willkommen zu heißen. Wer weiß, welche Tiere uns in der nächsten Zeit vor die Linse huschen? 😉 Bis dahin: Bleibt gesund, bleibt zuhaus und achtet aufeinander.

Instagram: www.instagram.com/wirsindinsel/

Facebook: www.facebook.com/ruegen.de

Und auf ruegen.de halten wir Euch natürlich auch auf dem Laufenden!

 


FEEDBACK

ABO


2 Kommentare

  • Hallo liebe Insel Rügen,
    Ich würde gerne wissen, wie der erste Titel von Fernbeziehung 2 heißt und wer der Künstler ist. Gibt’s den vielleicht als Klingelton?
    Bis hoffentlich bald wieder
    Christiane Barfuß

    • Liebe Frau BArfuß,

      der DJ des zweiten Teils von Fernbezieunung ist Ben Benson. Er hat unter https://soundcloud.com/benjahman/ eine Soundcloud-Seite, auf denen Sie Sets von ihm finden und auch kaufen können. Vielleicht hilft Ihnen das ja weiter.

      Herzliche Grüße

      Claudia Große