Inselklänge: Auf Rügen spielt die Musik


Berthe Jentzsch ist zwar gebürtige Berlinerin, braucht aber ab und zu Meer. Daher reist sie gerne. Entweder auf die Insel Rügen oder auf die Halbinsel Italien, wo sie einige Zeit lebte. Sie studierte Literaturwissenschaft in Wien und am Peter-Szondi-Institut in... mehr

Naturklaenge auf JasmundRügen spielt auf. Am Strand ist es noch ruhig. Heller Sand kitzelt unter den Füßen. Alles spitzt die Ohren und lauscht. Stille. Die Insel hebt den Taktstock. Die See erklingt als erster Solist. Brandendes Rauschen. Kommend und gehend. Dann: eine Brise im raunenden Schilf. Leises Knarren. Kiefernzweige, deren Nadeln im Luftzug rascheln. Rollende Kiesel und plätschernde Bäche stimmen mit ein. Und da: ein Kranichschrei.

Strandtag für die Ohrmuschel

Wie jeder Ort der Welt hat auch Rügen seine ganz eigene Melodie. Ob die Geräusche eines Küstenspaziergangs oder die Klänge eines ausgelassenen Festes: Musik – das ist Urlaub für die Seele, ein Strandtag für die Ohrmuschel. Im Themenjahr „Inselklänge“ lädt die Tourismuszentrale Rügen 2020 zum Hinhören ein.

Wie klingt Rügen? Rauschend oder beschwingt wie das Meer? Klassisch oder tanzbar wie ein unvergessliches Konzert? Hardcore oder sandweich wie die Lieder der Insulaner? Sich diesen Fragen widmend, begibt sie sich auf eine akustische Reise über die Landschaft und zu den Partituren der Insel – zu Orgelbauern, Strandfesten, Konzerten, Seemannsgesang und Schifferklavier.

Die Entdeckung neuer Klänge

Möwe am Horizont Dem Alltag eine Weile entfliehen, das suchen Reisende auf der Insel Rügen. Musik kann Kraft geben und Erinnerungen wecken, wie ein wiederentdecktes Lieblingslied und manchmal sogar Gefühle ausdrücken, dort, wo man es selber nicht kann. Töne gelangen vom Gehör tief in Kopf, Herz und Geist. Entspannen, motivieren, erzählen.

Auch Ohren brauchen eine Auszeit vom monotonen Autohupen, stetigem Stadtlärm oder nervendem Handyklingeln. Auf Rügen macht der Hörsinn Pause von den täglichen Geräuschen und entdeckt jenseits des Ewigbekannten neue Klänge, Töne und Dialekte. Es ist etwas Neues, im Inneren einer Orgel zu stehen, am Strand bis zum Morgengrauen zu tanzen, klassische Festspiele am Meer zu genießen oder die Geheimnisse überzeugender Soundsysteme und moderner Inselfolklore kennenzulernen. Hier kann man sich und seine Gedanken wieder „in Takt“ bringen. Oder als unbezahlbares Souvenir inspirierende Erfahrungen und einen entschleunigten Lebensrhythmus im Reisegepäck mit nach Hause nehmen. Eine Symphonie der Inseltöne erwartet die Zuhörer und entführt in die Ferne – wie der lockende Ruf einer Möwe am Meereshorizont.

Rügens Klänge erleben? Hier gehts zur akustischen Reise über die Insel


FEEDBACK

ABO