Hinter den Kulissen: Dreharbeiten an den schönsten Orten Rügens


Die Magdeburgerin verschlägt es durch ihr Praxissemester auf die Insel Rügen. Sie studiert Tourismusmanagement an der Hochschule Harz in Wernigerode und arbeitete kurze Zeit in der Tourismusberatung in Berlin. Durch jahrelange Urlaube auf Hiddensee hat sie die Küste und auch... mehr

Dreharbeiten Sommer wars Hochzeit HVO

© Holger Vonberg

Bei bestem Sommerwetter kehre ich dem Schreibtisch einen Tag lang den Rücken zu und begleite ein Team des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) für die Dreharbeiten von „Sommer war’s – Ferienspaß auf Rügen“. Vier Tage lang fanden die Aufnahmen auf Rügen statt. Der Rügenkenner Wolfgang Lippert leitet durch die Sendung, die am Sonntag den 30. Juni 2019 um 20.15 Uhr im MDR Fernsehen ausgestrahlt wird. Neben der Moderation sorgt „Lippi“ auch für die ein oder andere musikalische Gestaltung der Show.

Romantische Hochzeit im Müther-Turm

Zahlreiche Orte mit besonderer Bedeutung werden für den Dreh genutzt. Im Müther-Turm nahe der Binzer Seebrücke schließt die Crew sich einer romantischen Hochzeit an, bei der Trauzeuge Lippert dem Brautpaar die Ringe überreicht. Zuvor begleitete das Team die Dreharbeiten für die Fernsehserie „Praxis mit Meerblick“ und den Stadtarchivar Frank Biederstaedt für das Projekt „Hausgeister Sassnitz“ auf einem historischen Rundweg durch Sassnitz.

Dreharbeiten Sommer wars KüstengirliesBeachtennis mit Wolfgang Lippert und Henry Maske

Kurz umgezogen und schon geht es für alle Beteiligten weiter zum Nordstrand von Binz. Zwischen Beachfeld und Strandbar schwatzt Wolfgang Lippert. Der prominente Gast, der neben ihm im Strandkorb sitzt, ist der „Gentlemanboxer“ Henry Maske, der zur Zeit Urlaub auf Rügen macht. In lockerer Runde tauschen sie sich über die beliebtesten Orte der Insel Rügen aus. Der ehemalige Boxprofi empfiehlt einen Besuch auf dem Baumwipfelpfad des Naturerbe Zentrums in Prora.

Neben der Unterhaltung steht auch ein gemischtes Doppel im Beachtennis auf dem langen Drehplan. Hier kommt mein erster Auftritt. Zusammen mit einer einheimischen Mitspielerin geht es auf das Spielfeld. Unsere Gegenspieler sind die beiden Herren aus dem Strandkorb. Das Beachtennis-Match stellt sich als lustiges Unterfangen heraus, bei dem beide Seiten eine gute Figur machen, obwohl die Sportart sowohl für uns als auch den Boxweltmeister und den Sänger ein neues Erlebnis ist. Die Tanzgruppe „Küstengirlies“ sorgt für die Anfeuerung- und Jubelrufe am Rand. Für Gäste stehen entlang des Strandes mehrere Spielfelder zur freien Verfügung, um selbst einmal die neue Trendsportart auf Rügen auszuprobieren.

Pünktlich zum Sommerauftakt dürfen die „Küstengirlies“ aus Binz zum neuen Song „Hitzefrei“ von Wolfgang Lippert auftreten. Die Kinder der ersten bis vierten Klasse der Grundschule Binz studierten für dieses Lied eine neue Choreografie, unter der Leitung von Ina Briese, ein. Wolfgang Lippert, umringt von den Tanzmäusen, lässt sich von ihnen den Pokal des I.V.E. Ostsee-Dance-Cup zeigen. Passend zum Thema haben die Kinder der Grundschule an diesem Tag wirklich „Hitzefrei“.

Dreharbeiten Sommer wars Badekarren HVO

© Holger Vonberg

Weitere einzigartige Drehorte auf Rügen

Auch einer der Binzer Saunakarren kommt hier zum Einsatz und wurde extra für die Produktion am Strand aufgestellt. Die Kamera schwenkt für den Dreh außen vorbei über Lippert zum Blick hinein in die mobile Sauna. Klappe die Zweite für mich. Zusammen mit drei weiteren Statistinnen sitze ich im Karren und warte auf die Kamera und „Lippi“. Er blickt hinein, um kurz zu schwatzen, woraufhin die letzte Aufnahme am Binzer Strand folgt. Wir rennen mit unseren Badetüchern aus der Sauna in Richtung Ostsee zum Abkühlen. Und Schnitt. Vorerst sind alle Szenen im Kasten.

Eigentlich lassen sich die Holzkarren nur in den kühleren Monaten mieten und sind nahe der Binzer Seebrücke aufgebaut, selbstverständlich mit Ostseeblick.

Darüber hinaus stehen noch Treffen mit den Sandburgenbauern in Binz, dem Wetterfrosch des NDR-Nordmagazin Stefan Kreibohm sowie den Initiatoren von „Inselklang“ in Sellin an. Abschließend stellt der Entertainer den Zuschauern seine (Schauspiel-) Kollegen der Störtebeker Festspiele auf der Naturbühne Ralswiek vor.
Zu guter Letzt darf der selbst geangelte Fisch mit Fischer Koldevitz in Gager nicht fehlen, mit Verzehr eines Fischbrötchens und letzten Mitschnitten auf dem Mönchgut. Nach diesem ereignisreichen Drehtag verabschiede ich meine Show-Kollegen und gönne mir einen erfrischenden Sprung in die Ostsee.

Alle unentschlossenen oder begeisterten Fans können am Sonntag den 30. Juni um 20.15 Uhr und / oder am 07. Juli um 14 Uhr den MDR einschalten, um „Sommer war’s – Ferienspaß auf Rügen“ anzuschauen.

Entdecken Sie hier weitere Highlights auf Rügen.


FEEDBACK

ABO