Osterbrauch auf Rügen: „Ostereier kullern“


Berichte von Einheimischen.

Einer der schönsten Osterbräuche auf Rügen ist das „Ostereier kullern“! Für viele Insulaner gehört das Ritual so untrennbar zum Osterfest wie das Auspusten und Bemalen der Eier. Es ist ein traditionelles Familienerlebnis und wer es noch nicht kennt und das Osterfest auf Rügen verbringt, sollte es unbedingt einmal ausprobieren!

Wo kommts her?

Im sächsischen Bautzen wird das auch als Ostereierschieben bezeichnete Ritual schon seit 400 Jahren ausgeübt und gehört heute zu den Haupt-Attraktionen zur Osterzeit. Auch in der Oststeiermark, in Teilen Brandenburgs („Eiertrudeln“), in Ostfriesland (Eiertrullern) und natürlich hier auf der Insel ist der Brauch fester Bestandteil. Und bekommt – wenn Erhebungen nur spärlich vorhanden sind – schon mal Volksfestcharme. Das hat vermutlich auch damit zu tun, dass das Ostereier kullern einen gewissen Wettbewerbscharakter hat und nicht selten mit einer gewissen Portion Ehrgeiz und Vergnügen einhergeht.

Wie funktionierts?

Und darum geht es: Jeder erhält eines oder mehrere Eier, die natürlich erst einmal gefunden werden müssen. Dann geht es ab auf einen Hügel, von dem die Eier herabgekullert werden (bevor Missverständnisse aufkommen: ja, die Eier sollten hartgekocht sein). Die Eier werden nach und nach auf den Weg gebracht – gewonnen hat derjenige, dessen Ei bis zum Schluss heile bleibt und/oder die weiteste Strecke gekullert ist.

Angeschlagene Eier haben natürlich den Vorteil, dass sie sofort verzehrt werden können. So kann es durchaus passieren, dass man sich irgendwann sehnlichst wünscht, dass das eigene Ei endlich zerbrechen möge. Ein Riesenspaß für Kinder und jung gebliebene Erwachsene, insbesondere weil sich das Ritual perfekt mit einem ausgedehnten Osterspaziergang verbinden lässt. Auf Rügen ist die Auswahl geeigneter Hügel sogar recht groß. Besonders auf der Halbinsel Mönchgut mit dem Schafberg oder dem Fliegerberg. Eine der schönsten Wanderrouten der Insel gibt’s da noch obendrauf.

Von Osterfeuer bis Eiersuchen – was noch so alles los ist auf Rügen, erfahren Sie hier.


FEEDBACK

ABO