Sauna am Strand: Zum Abkühlen in die Ostsee


Berichte von Einheimischen.

Saunakarren am Binzer StrandDas schönste Tauchbecken der Welt nach dem Saunieren? Die Ostsee, natürlich. Im Februar, bei circa vier Grad Wassertemperatur. Der schönste Wellnessbereich der Welt? Natürlich da, wo der Strandsand zwischen den Zehen kitzelt, wo der Wind durch die Haare wuselt, wo sich weiße Schäfchenwölkchen im Blau des Meeres spiegeln. Blau-weiß sind auch die Saunawagen, die nach dem Vorbild historischer Badekarren gefertigt wurden und heute wie damals für ein wenig Privatsphäre sorgen.

Saunakarren mit historischem Flair

Im 18. und 19. Jahrhundert bot der Badekarren besonders den Damen die Möglichkeit, sich umzuziehen, unbeobachtet ins Wasser zu gehen und Abkühlung zu finden. Dazu wurden die Holzwagen mittels Pferdegespann in die Ostsee gezogen, wo der Badekarren gleichzeitig als Sichtschutz diente. In den gestreiften Saunakarren am Binzer Strand geht es gelassener zu. Bis zu fünf Personen können sich für einen der beiden Holzwagen anmelden. In einem dritten ist der Ruhebereich untergebracht.

Informationen:

-2 Saunakarren mit Platz für jeweils bis zu 5 Personen
-1 Badekarren als Ruhebereich mit Platz für bis zu 5 Personen
-Vergabe von Saunaterminen ausschließlich für 3 Stunden
-Handtücher und Bademäntel sind mitzubringen
-nächstes WC ca. 100 m entfernt im Rettungsturm an der Seebrücke
-vor der Saunanutzung erfolgt eine Einweisung vor Ort
-nach Ende der Saunanutzung erfolgt die Übergabe und Abnahme aller Saunabereiche.

Anmeldung:

Bis zum Vortag bei der Touristinformation im Haus des Gastes, Heinrich-Heine-Str. 7, 18609 Binz:
– persönlich oder
– telefonisch unter 038393-148 148

Kosten:

-50 Euro pro Saunakarren (inkl. Nutzung des Ruhebereichs und 1 Flasche Wasser pro Person)
-Kaution: 100 Euro

Schlafen kann man leider nicht in den Saunakarren, aber wir hätten hier ein paar Ideen.


FEEDBACK

ABO