Was ist los auf Rügen: Interview mit Eva-Maria Schleifer von RügenZeit


Im südöstlichen Zipfel Mecklenburg-Vorpommerns geboren, verschlug es Claudia zunächst nach Leipzig, dann nach Schottland, Berlin und zuletzt auf eine Berghütte in den Alpen. Die Sehnsucht nach Wind und Meer zog sie schlussendlich nach Rügen, wo sie jede freie Minute Rad-... mehr

Inselnews, Hintergrundgeschichten und Tipps zu Tagesausflügen einfach aufs Smartphone

Du betreust seit 2017 die RügenZeit, wie genau funktioniert der Service?

Bei der RügenZeit handelt es sich um einen kostenlosen Inselservice, der Urlaubern und Einheimischen über Instant Messenger vielfältige Informationen über Rügen liefert.
Die täglichen Tipps werden über WhatsApp, Facebook Messenger, Insta und Telegram direkt aufs Smartphone gesendet. Auf der Produktseite www.inselzeitung.de kann man den spannenden Newsletter einfach und schnell abonnieren. Dazu wählt man den jeweiligen Dienst aus, über den man informiert werden möchte, und folgt der angegebenen Schritt-für-Schritt-Einleitung. Im Nu erhält man eine Bestätigung – und dann kann es auch schon losgehen mit den unterhaltsamen Inselnews, Hintergrundgeschichten und Tagesausflügen.

Wenn der Urlaub sich dem Ende zuneigt, kann sich der Abonnent schnell mit einem „STOPP“ von der Insel verabschieden. Und wer wieder auf die Insel zurückkehrt, kann sich leicht wieder anmelden und noch mehr über Rügen erfahren.

Und keine Panik: Auch in Sachen Datenschutz ist die RügenZeit lupenrein. Alle Daten, darunter die Telefonnummer, der Benutzername und das genutzte Gerät werden verschlüsselt, nicht an Dritte weitergegeben und ausschließlich für diesen Service verwendet.

Was würdest du sagen, ist der größte Vorteil des Service?

Ganz klar, die Aktualität und schnelle Erreichbarkeit der Leser. In unserem RügenZeit-Newsletter veröffentlichen wir Inselthemen, die derzeit auf Rügen relevant sind und den User sofort erreichen können. Beispielsweise können wir den Leser schnell über die Verkehrs- oder Wetterlage informieren, über spontan abgesagte Events oder frei gewordene Tickets. Schneller geht’s nicht.

Mit der RügenZeit kann jeder die Insel täglich aufs Neue entdecken. Der Urlaubs- und Freizeitplaner enthält neben aktuellen Inselterminen, Sehenswürdigkeiten und Anregungen auch den einen oder anderen Insidertipp. Der Mix aus Unterhaltung, Information und Wissenswertem kommt bei den RügenZeit-Lesern sehr gut an – außerdem natürlich auch die Art, wie die Themen aufbereitet werden und verfügbar sind. Mit Instant Messaging setzt RügenZeit für die Insel digitale Trends, erreicht neue Zielgruppen und erzielt enorme Reichweiten. Dies wiederrum sind auch spannende Ansätze für Rügens touristische Betriebe, die Veranstaltungen über die RügenZeit bekanntgeben möchten.

Inselkind Eva-Maria weiß, was man auf Rügen nicht verpassen sollte

Das heißt, du musst also stets top informiert sein über das, was auf der Insel so los ist?

Ja, so ist es. Als Inselkind, weiß ich über meine Insel bestens Bescheid. Ich kenne die schönsten Orte, die besten Ausflugstipps und die angesagtesten Events. Aber auch ich lerne bei der Redaktionsplanung der RügenZeit immer wieder neue Ecken der Insel kennen, die entdeckt werden möchten – und das möchte ich mit den Lesern teilen.

Und ist es im Sommer, wenn jeden Tag zahlreiche Veranstaltungen stattfinden, manchmal schwierig, eine Auswahl zu treffen?

Klar, Veranstaltungen gibt es in der Sommerzeit wie Sand am Meer. Aber ich versuche immer ein vielfältiges Programm aus Events, Aktiv, Familie, Natur, Kulinarik und Kultur für die RügenZeit-Leser zusammenzustellen. Da muss ich mich dann natürlich auch in die Lage und Geschmäcker unterschiedlicher Altersgruppen versetzen. Denn RügenZeit abonnieren ja nicht nur junge Leute – jeder ist auf der Insel mit einem Smartphone unterwegs.

„Hinter RügenZeit steht kein automatisierter Service, sondern eine Person“

Bekommst du auch manchmal Feedback von den Abonnenten?

Oh, ja.. und ehrlich gesagt, freut mich das immer. Die Nähe und Direktheit zu den Abonnenten ermöglicht mir viel mehr Handlungsspielraum und macht die Arbeit mit dem Medium RügenZeit so interessant. Aufgrund der Bandbreite an Themen fühlen sich Einheimische und Inselurlauber auf gleiche Weise angesprochen. Die Abonnenten sind dankbar über die abwechslungsreichen Tageshinweise und bewerten den Informationsdienst durchweg positiv.

Neben netten Nachrichten und vielen Emojis erhalte ich beispielsweise vom Abonnenten oft Fotos oder auch Videos vom jeweiligen Eventort, der über die RügenZeit an dem Tag bekanntgegeben wurde. Dieser doch recht nahe Kontakt zu den Lesern gefällt mir. Hinter der RügenZeit steht eben kein automatisierter Service, sondern eine Person. Diese Tatsache schafft Vertrautheit auf beiden Seiten.

Deine persönliche Lieblingsveranstaltung auf der Insel?

„Huldigung“ für den Open-Air-Sommerzauber in der Orangerie Putbus mit den ARTISTOKRATEN.
Martin van Bracht und seine achtköpfige Truppe sind mit Artistik, Wortwitz und einmaligem Training für die Lachmuskeln einfach nur zauberhaft. Auch im Sommer 2019 kommt der Fürst wieder nach Rügen. Die Termine erfahrt Ihr natürlich rechtzeitig in der RügenZeit.

Zu Eva-Maria Schleifer:
Ich bin studierte Kommunikationswissenschaftlerin, ambitionierte Marketingexpertin sowie Print- und Webtexterin aus Leidenschaft. Für 10 Jahre hatte ich Wien als meine Wahlheimat erkoren, dann zog es mich als waschechte Rüganerin mit nunmehr österreichischen Wurzeln, zurück auf die Insel. Seither bin ich bei der Full-Service-Agentur ap Marketing im Bereich Content Marketing tätig, übernehme das Projektmanagement der RügenZeit und bin stetig auf der Suche nach neuen Kommunikationstrends.

RügenZeit aufs Smartphone: Hier entlang


FEEDBACK

ABO