Die 4. Rügener Woche der Nachhaltigkeit


Die 4. Rügener Woche der Nachhaltigkeit
Im südöstlichen Zipfel Mecklenburg-Vorpommerns geboren, verschlug es Claudia zunächst nach Leipzig, dann nach Schottland, Berlin und zuletzt auf eine Berghütte in den Alpen. Die Sehnsucht nach Wind und Meer zog sie schlussendlich nach Rügen, wo sie jede freie Minute Rad-... mehr

Der Begriff Nachhaltigkeit ist in aller Munde, aber eben doch so viel mehr als nur ein Wort. Vor allem hier bei uns auf der Insel Rügen. Viele Insulaner widmen sich nämlich mit Leib und Seele dem nachhaltigen Wirtschaften. Ursprünglich stammt der Begriff ja aus der Forstwirtschaft. Er beschreibt ein einfaches Prinzip. Nämlich nicht mehr Bäume zu fällen, als jeweils nachwachsen können. Dieses einfache Handlungsprinzip der natürlichen Regenerationsfähigkeit lässt sich auch auf andere Bereiche ausdehnen.

Nachhaltigkeit hautnah erleben

Um die Vielfalt nachhaltigen Handelns geht es bei der 4. Rügener Woche der Nachhaltigkeit, die in Zusammenarbeit mit vielen Partnern ins Leben gerufen wurde. Darunter das Biospharenreservatsamt Südost-Rügen, die Tourismuszentrale Rügen GmbH, der Tourismusverband Rügen e.V., der Landkreis Vorpommern-Rügen, der Rügen Produkte Verein e.V., der Landesforst MV/Forstamt Rügen, der Nationalpark Jasmund, das Nationalparkzentrum Königsstuhl, das Naturerbe Zentrum Rügen und viele weitere.

Bei den zahlreichen Veranstaltungen zwischen dem 20. und dem 27. Oktober wird Nachhaltigkeit hautnah erlebbar. Beim gemeinsamen Bäumepflanzen im Rahmen der Pflanzaktion Waldaktie ebenso wie bei einer Pilzwanderung durch die Wälder der Prora, bei der Praxiswerkstatt Elektromobilität mit der Gelegenheit, E-Fahrzeugen Probe zu fahren oder bei der Kinderuni mit spannenden Vorträgen und Mitmach-Aktionen.

So schmeckt Nachhaltigkeit

Wie Nachhaltigkeit schmeckt, erfahren Einheimische und Besucher mit der alljährlichen „Regionalen Speisekarte“ in ausgewählten Restaurants auf der Insel. Es warten traditionelle Gerichte und moderne Kreationen, die sich mit kurzen Transportwegen, der Unterstützung von regionalen Erzeugerbetrieben sowie dem Erhalt einer Wertschöpfungskette der Nachhaltigkeit verschrieben haben.

Auch zum Abschluss wird es noch einmal kulinarisch. Beim Markt der nachhaltigen Alternativen am 26. und 27. Oktober auf dem Gelände des Naturerbe Zentrums Rügen warten hausgemachte Brotaufstriche, Imkereiprodukte, saisonales Obst und Gemüse und vieles mehr. Probieren unbedingt erwünscht. Eröffnet wird der Markt übrigens durch den Schauspieler und ehemaligen Tatort-Kommissar Andreas Hoppe, der aus seinem Buch „Allein unter Gurken“ liest, in dem er sehr amüsant seinen Selbstversuch schildert, sich ausschließlich von regionalen Produkten zu ernähren.

Weitere Informationen zur diesjährigen Woche der Nachhaltigkeit erhalten Sie hier.


FEEDBACK

ABO