52 Gesichter der Insel Rügen: Frank Willi Leinweber #40of52


Holger Vonberg ist gebürtiger und bekennender Rüganer. Sein Berufswunsch als Zweijähriger: „Urlauber Baabe“. Das hat nicht ganz geklappt. Ab 1991 war er als Journalist u. a. für den NDR, die OZ und den „Urlaubs-Lotsen“ auf der Insel unterwegs. Bis März... mehr

Frank Willi Leinweber | Rohrdachdecker, Jahrgang 1961

„Ich bin ein hoffender Christ“

1961, im Jahr des Mauerbaus, kam Frank Willi Leinweber in einer Kleinstadt in Mecklenburg zur Welt, in Rehna. Sommer 2015: Im stillen Westen von Rügen legt der Rohrdachdecker Frank Willi Leinweber das Klopfbrett beiseite, auch die langen Nadeln, mit denen er den Draht um die Dachlattung legt, um die Rohrbündel daran festzurödeln. Über mehrere kurze Leitern, die Deckstühle, steigt er hinab. Kurze Pause im üppig bewachsenen Bauerngarten neben Schmetterlingsflieder, Stockmalven und rankenden Kürbispflanzen. Gleich geht es weiter. Das Rohr muss aufs Dach des alten Backsteinhauses, bevor es regnet. Seinen Händen sieht man an, dass sie zupacken können. In Moisselbritz am Großen Jasmunder Bodden ist Frank Willi Leinweber zu Hause.

Frank Willi Leinweber ist ein Mensch, der mit offenen Augen durch die Welt geht, Zusammenhänge kritisch durchdringt und in seiner ruhigen Art kein Blatt vor den Mund nimmt. So lehnt er Monokulturen im Ackerbau entschieden ab, weil die nicht nachhaltig sind und dem Boden auf Dauer schaden, wie er sagt. Er weiß, wovon er spricht, denn in Rostock hat er Landwirtschaft (Tierproduktion) studiert und in der LPG Rappin gearbeitet. Seit 1986 lebt er auf der Insel. Die Wende in der DDR habe für ihn schon Anfang der 80er Jahre mit der Friedens- und Umweltbewegung begonnen.

Video und Foto: pocha.de

Insel Rügen. #25JAHRE

Nach dem Mauerfall in die Reisefreiheit. Deutschland feiert im Jahr 2015 „Silberhochzeit“: 25 Jahre Deutsche Einheit. Die Insel Rügen erinnert mit der Kampagne „#25JAHRE“ an jene Zeit vor und nach dem Mauerfall. Wie haben die Menschen auf Rügen, Ummanz und Hiddensee die gesellschaftliche Wende erlebt? Wie war ihr Leben in der DDR – an der unsichtbaren Mauer, die Ostsee hieß? Und wie ging es im neuen, vereinten Deutschland für sie weiter? Rügen hat sie: Menschen mit ihren spannenden Geschichten, authentisch, ehrlich, emotional, überraschend. Jede Woche des neuen Jahres steht für 52 dieser Gesichter, die immer freitags in Kurzfilmen auf Youtube (youtube.com/wirsindinsel), Vimeo und im Blog www.wirsindinsel.de gezeigt werden: Plattdänzer und Plattschnacker, „Ureinwohner“ und Neurüganer, Sänger, Künstler, Mitgestalter, eine Meisterin, der Wetterfrosch, der Nachbar und die Nachbarin. Spannende Geschichten, die zeigen, wie tief so manche Wurzel in die Rügener Geschichte hinein reicht, was Glück und was Heimat bedeuten und wie sich Zeiten und Menschen ändern, ob Wünsche und Träume wahr wurden oder Hoffnungen sich vielleicht doch nicht erfüllt haben. #25JAHRE ist ein Projekt voller Emotionen, ein Stück bewahrter Zeitgeschichte, ein Teil von Rügen.


FEEDBACK

ABO