Die schönsten Motorrad-Touren: mit dem Mopped über Rügen


Berichte von Einheimischen.

„Na, schon auf Sommerreifen umgerüstet?“ Eine Frage, auf die Motorradfahrer nur mit einem ungläubigen Kopfschütteln antworten.

Jetzt ist es aber wirklich höchste Zeit, das geliebte „Mopped“ aus dem Stall zu holen, den Chrom zu putzen, die Kette zu ölen und das Maschinchen blubbern zu lassen. Pünktlich zum Saisonstart ist ein Motorrad-Reiseführer erschienen: „Norddeutschland – Die schönsten Motorrad-Touren“, eine Produktion von Alpentourer in Kooperation mit BikerBetten. Es ist der nach eigenen Angaben erste Motorrad-Reiseführer für diese Region.

Wer einen Wochenendausflug oder einen längeren Trip mit dem Zweirad durch Norddeutschland plant, dem hilft dieser kompakte Reiseführer mit zehn ausführlich beschriebenen Routen, mit Insidertipps, umfangreichem Kartenmaterial, mit Hotels, Streckenhinweisen – und für die ganz genauen Tourer – auch mit GPS-Daten zum Download. 12 Seiten sind den Inseln Rügen und Usedom gewidmet.

Unter dem Titel „Winds-Bräute“ werden die „Inseln der Gegensätze“ vorgestellt:
Unter dem Titel „Winds-Bräute“ werden die „Inseln der Gegensätze“ vorgestellt: „auf der einen Seite Stille und Gelassenheit, auf der anderen quirliges Strandleben in historischen Seebädern“.

Ortskundige Biker sehen die Rügen-Rundtour wie einen schönen Film vor sich:

Über den Rügendamm geht es und durch die Alleen in Richtung Putbus, weiter nach Mönchgut, zurück über die Ostseebäder nach Sassnitz, zum Königsstuhl und über Arkona und die Wittower Fähre durch den stillen Westen der Insel. Die Landschafts- und Ortsbeschreibungen sind erfahren beobachtet und gut recherchiert.

Die Autoren, das verraten ihre Zeilen, lieben kurvige Asphaltbänder, meiden oder verfluchen gar Kopfsteinpflasterpassagen, „die selbst gut sitzende Zahnfüllungen lockern können“. Und sie bewegen sich – wie bei Moppedfahrern hinlänglich bekannt – lieber auf zwei Rädern, als auf zwei Beinen. So hindern sie beispielsweise in Binz viele Verbotsschilder, „bis zur Seebrücke vorzustoßen“. Macht nichts, damit müssen sie leben. Können sie auch.

Deutschlands größte Insel, so das Fazit, ist eine Reise wert, auch mit dem Motorrad. Und vielleicht kehren sie demnächst in Rügens erstem motorradfreundlichen Hotel ein, im Wreecher Hof bei Putbus, oder in den vielen anderen Hotels und Pensionen, die ein Herz haben für Zweiradfahrer – egal ob mit oder ohne Motor.

Der Reiseführer Norddeutschland, ein nützlicher Routenplaner für Biker, praktisch, handlich, gut.

 

ISBN 978-3-939997-16-0

Preis: 14,95 Euro

 


FEEDBACK

ABO