Buch-Tipp: „Zum Fischen geboren“


Holger Vonberg ist gebürtiger und bekennender Rüganer. Sein Berufswunsch als Zweijähriger: „Urlauber Baabe“. Das hat nicht ganz geklappt. Ab 1991 war er als Journalist u. a. für den NDR, die OZ und den „Urlaubs-Lotsen“ auf der Insel unterwegs. Bis März... mehr

Die Fischer, sie gehören zur Insel“, erzählt die Fotokünstlerin Iwona Knorr. „Über Jahrhunderte haben sie die Geschichte geprägt, doch ihre Zukunft ist ungewiss. Ich habe mir Zeit genommen, mich auf sie einzulassen.“ Iwona Knorr hat auf der Insel die Strand- und Küstenfischer mit ihrer Kamera begleitet. Auf Mönchgut fing sie beeindruckende Szenen ihrer schweren und traditionellen Arbeit ein. Authentisch und einfühlsam. Das Ergebnis, ein einzigartiger Bildband, den sie am 14. November um 19 Uhr in der Touristinfo im Bergener Benedixhaus am Markt vorstellt.
Iwona Knorr wurde in Polen geboren, ist mit einem Rüganer verheiratet, hat zwei Töchter und lebt in Bonn und auf der Insel, mit der sie eng verbunden ist. „Ich liebe vor allem das Mönchgut, die schilfgedeckten Häuser, die landschaftliche Vielfalt, die kleinen Häfen, die Reusen, das Wasser.“ Ihre Bilder zeigen die Fischer bei ihrer täglichen Arbeit, beim Herings-Puken am Strand, an den Reusen, im Schuppen, im Boot.

Über mehrere Jahre hat sie die Männer und deren Umfeld beobachtet und wurde dabei in Baabe ganz zufällig auch einmal von den Inselexperten fotografiert. Voller Respekt spricht sie über die Männer, die nachhaltige Fischerei praktizieren. „Der Fischer symbolisiert für mich so etwas wie Heimat – das Gefühl, völlig selbstverständlich einen festen Platz einzunehmen, eine klare Aufgabe und verlässliche Ruhe im Leben zu haben. Ich sehne mich, wie viele andere Menschen auch, nach diesem so selten gewordenen Lebensgefühl.“

Ihr gefalle die ruhige Art der Fischer, das Bodenständige.
„Mich fasziniert auch ihre Bereitschaft, eine anstrengende Arbeit zu verrichten ohne sichere Aussicht auf Belohnung, während die Welt um sie herum einem verantwortungslosen Konsum verfällt.“

Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde sie von einem Mönchguter gefragt, warum sie denn nicht zu den Kreidefelsen fahre und diese fotografiere. Ihre Antwort: „Die kann ich auch noch in zehn Jahren fotografieren, aber die Fischer wahrscheinlich nicht mehr.“ Der Mann nickte nur stumm. Und sie durfte weiter fotografieren, auch an den nächsten Tagen.

Die Diplom-Germanistin hat schon erfolgreich an Fotowettbewerben teilgenommen, unter anderem den 2. Platz zum Thema „Allee des Jahres“ belegt und den 2. Platz bei der Landesfotoschau „Projektion 2012“ geholt. Für National Geographic lieferte sie ein Foto des Monats, ein Küstenbild von Rügen. Auch Gruppen- und Einzelausstellungen sind in ihrer Vita zu finden.

Im Cover zu dem hochwertigen Bildband „Zum Fischen geboren“ hat Rainer Jonas seine Empfindungen in Worte gefasst: „Einen Bildband über die Küstenfischer, so nah an den Menschen, hat es noch nie gegeben und wird es in Zukunft nicht mehr geben können. Allein das macht den prächtig gestalteten Bildband zu einem Solitär, den man immer wieder zur Hand nehmen wird, weil er jedes Mal aufs Neue bereichert und glücklich macht.“

Iwona Knorrs fotokünstlerische Erzählung von persönlichen Begegnungen mit Rügener Küstenfischern gebe faszinierende Einblicke in deren Arbeitsalltag, eine uns überwiegend verborgene Welt. Eine sentimentale Verbundenheit der Künstlerin mit den Küstenfischern sei erkennbar und nachvollziehbar: Rügener Küstenfischer sind Wahrzeichen, sie bedeuten Heimat, so Rainer Jonas.

Augenfällig an Iwona Knorrs Bildsprache ist ihre unmittelbare Nähe zum Geschehen.
Das mobilisiert alle Sinne des Betrachters. Sie vermittelt den Eindruck, mittendrin und dabei zu sein, wenn die Fischer hochkonzentriert ihre schwere, nicht ungefährliche Arbeit verrichten. Man glaubt, die salzige Meerluft riechen und schmecken, die Kolben des Dieselmotors stampfen und die Wellen schlagen zu hören. Von angstvollem Bemühen, auf schwankenden Planken Halt zu finden, nehmen die Fischer nicht die geringste Notiz. Sie arbeiten, wie sie es Tag für Tag, Jahr für Jahr gewohnt sind, allein, als wäre außer ihnen niemand in der Nähe. Iwona Knorr mildert die unprätentiöse Direktheit ihrer Bildmotive mit visueller Poesie. Das verleiht ihren Aufnahmen Dichte und bildästhetische Eleganz.

Besonders gefällt, dass die Fischer selber zu Wort kommen. Was sie mit einfachen, klugen Worten über Beruf, Familie und generationenübergreifende Traditionen zu sagen haben, bewegt und stimmt nachdenklich. Es erweitert unser Verständnis, mit dem wir die Fotografien betrachten, und es bestätigt deren Authentizität.

Mit ihrer Fotokunst gelingt es Iwona Knorr, unsere Sicht von der Welt, in der wir leben, zu vertiefen.
Es gilt, die existenzielle Bedrohung zu begreifen, die mit einer unbedachten Zerstörung unserer Lebensgrundlagen einhergeht. Fischer werden zu Sinnbildern. Den Blick auf die Fischer richten wir zugleich auf uns selbst. Das fügt dem Fotobildband eine bemerkenswerte Lesart hinzu.“

Der beeindruckende Bildband erschien mit Unterstützung der Kurverwaltung Ostseebad Baabe und der Euro-Baltic Fischverarbeitungs GmbH sowie der Kutter- und Küstenfisch Rügen GmbH / „Rügenfang“ e. G.

In loser Folge wird die Tourismuszentrale künftig weitere Buchvorstellungen, Lesungen und andere kleine und anspruchsvolle kulturelle Veranstaltungen in der Touristinfo im Benedixhaus am Bergener Markt organisieren.

Zum Fischen geboren

Format: 24 cm x 28 cm | Hardcover

120 Seiten | 90 Bilder

Auflage: 450 + 50 (Collector’s Edition)

Das Buch ist erhältlich in der Touristinfo im Benedixhaus am Markt in Bergen.

Mo – Fr 9 – 17 Uhr unter der Hotline (0 38 38) 80 77 80
oder unter info@ruegen.de

www.iwona-knorr.de

 


FEEDBACK

ABO