Der mit den Bäumen spricht. . .


Holger Vonberg ist gebürtiger und bekennender Rüganer. Sein Berufswunsch als Zweijähriger: „Urlauber Baabe“. Das hat nicht ganz geklappt. Ab 1991 war er als Journalist u. a. für den NDR, die OZ und den „Urlaubs-Lotsen“ auf der Insel unterwegs. Bis März... mehr

Tshu Ra ist sein spiritueller Name. Doch Dieter Cordes steht in seinem Personalausweis. Der Insulaner ist klassischer Baumgutachter. Das ist seine Berufung. Aber als Feuerschamane widmet er sich seiner Spiritualität.

Ich habe ihn im Schlosspark von Pansevitz getroffen. Dieser Park gehört zu den wohl schönsten Anlagen auf Rügen und ist der erste Friedwald auf der Insel. Liebevoll wurde das Areal aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Der Wind spielt mit dem frischen Grün der Bäume. Vögel zwitschern, bauen ihre Nester. Zwischen zwei mächtigen Bäumen – am östlichen Eingang des Parks – trommelt und singt Tshu Ra mit geschlossenen Augen. Er meditiert.

„Die Trommel schafft eine stärkere Verbindung zu den Natur- und Elementarwesen. Mit Trommeln haben die Indianer auch die Olympischen Spiele der Neuzeit gesegnet“, sagt er etwas später.

„Spürst du die Schwingungen?“

 

Auch in den nordischen Ländern werde den Naturwesen mehr Beachtung geschenkt. Dort gebe es sogar Elfen- und Feenbeauftragte, die sich beispielsweise beim Straßenbau darum kümmern, dass diesen Wesen nichts passiert. „Hier – in unserer hoch technisierten Welt – wird das aber leider belächelt“, bedauert er.

Sein Weg durch den Park führt vorbei an seinem Shiva-Baum, am Jesus-Baum und an dem Baum des Lebens und Sterbens. An diesem Tag hat er zwei Begleiter, die bei ihm ein schamanisches Seminar gebucht haben: die Rentnerin Christiane aus Bergen und Klaus. Der Orthopäde im Ruhestand ist extra aus Beverungen nach Rügen gekommen, um mehr zu erfahren über Dinge, die sich rational denkenden Menschen nicht oder nur selten erschließen. „Seitdem ich Rentner bin, habe ich mich verstärkt mit diesem Thema beschäftigt. Ich glaube, dass diese Schamanen ganz viel für sich gewinnen und anderen geben können, vorausgesetzt, es geht ihnen nicht vordergründig ums Geld. Bäumen werden ja seit Menschengedenken mystische Kräfte zugesprochen. Sie spielen in allen Kulturen eine große Rolle. Auch mein Berufsstand, die Orthopädie, hat einen Baum als Symbol, einen schief gewachsenen, der durch Seile und Schnüre aufgerichtet wird. Die Linde mag ich, die Birke und vor allem den Ginkgo, nicht zuletzt, weil Goethe und ich an einem Tag Geburtstag haben“, erzählt Klaus.

 

Kampferduft liegt in der Luft, ein Feuer-Arati, ein Reinigungsritual. Tshu Ra lehnt sich an den Stamm einer uralten Buche, deren Äste einem mehrarmigen Kerzenständer ähneln. Schon als Kind hat er viel Zeit auf Bäumen verbracht. Sein Liebling: der Birnbaum auf dem Bauernhof der Eltern.

Vor vielen Jahren ist Dieter Cordes durch eine Krankheit und die Auseinandersetzung mit ihr darauf gestoßen, dass er für etwas Anderes berufen ist, als für das, was bislang sein Leben bestimmt hat.

„Ich kann die Natur lesen.“

„Ich habe Seminare besucht, eine Ausbildung zum spirituellen Berater gemacht. Eine Meisterin hat mir schließlich gesagt, dass ich ein Feuerschamane sei. Ich bin sehr naturverbunden und kann die Natur lesen. Der geistigen Welt fühle ich mich verbunden.“

Tshu Ra hat sich getraut, darüber zu sprechen, „obwohl der Begriff Schamanismus in unserer Zeit nicht sehr positiv belegt ist“. Er distanziert sich von Scharlatanen, angeblichen Wunderheilern und Wahrsagern. „Ich brauche keine seherischen Fähigkeiten, um zu erkennen, dass die Welt aus den Fugen ist. Die Erdachse hat sich verschoben. Ein ausbrechender Vulkan kann über Tage hinweg den gesamten Flugverkehr lahm legen. Da treiben Ölteppiche vor der amerikanischen Küste. Es wird Krieg geführt, Raubbau betrieben für den Profit. Aber Geld kann man nicht essen. In diesen verrückten Zeiten suchen viele Menschen wieder ihre Wurzeln. Und ich kann dabei vielleicht helfen.“

Christiane hört genau zu. Ihr Mann hatte ihr mit auf den Weg gegeben: „Lass dich nur nicht verzaubern.“ Sie möchte nicht alles wissenschaftlich erläutert haben, sondern die Natur dankbar genießen. „In diesem Kreis von Menschen komme ich mir nicht albern vor“, sagt sie.

Die Dreiergruppe zieht weiter, begleitet vom Vogelgezwitscher. Und dem Klang der Trommel. . .

 

www.tshura.de

Seminare sind jederzeit nach Absprache möglich (keine festen Termine, auch kleine Gruppen).

 

 


FEEDBACK

ABO


9 Kommentare

  • Einen einzigartigen Tag im Einklang von Mutter Natur, dem Klang der Trommel und einfühlsamen Gesang, informativen wie auch inspirierenden Worten von Tsuh Ra Dieter Cordes und die Verbindung zu den wundervollen Bäumen durften wir erleben. Es war ein rundum gelungenes Seminar und im nächsten Jahr würden wir gerne unsere erlernten Kenntnisse noch erweitern.
    Herzlichen Dank sagt Fam. Weinhold

  • Wow! Ich habe im Sommer 2014 das Baumseminar gemacht und kann es nur empfehlen. Ich wollte mehr über Bäume, die Natur und Energien lernen und haben genau das und mehr bekommen. Thsu Ra zeigt einem mit seiner behutsamen und achtsamen Weise eine ganz besondere Sichtweise auf Bäume und deren Schwingungen. Es war ein ganz toller Tag, der mich nicht nur den Bäumen sondern auch mir selbst näher gebracht hat. Ich komme wieder! Danke!

    • Das freut uns ungemein zu hören!
      Falls Du dieses Jahr vorhast nach Rügen zu kommen und du gerne aktiv in der Natur unterwegs bist, können wir Dir auch den Wanderfrühling (16.-26.April) und Wanderherbst (15.-25. Oktober) empfehlen. Ca. 70 kostenfreie Angebote auf der ganzen Insel (Wanderungen, Ortsführungen, Radtouren etc.). Mehr Infos unter ruegen.de/wandern.
      Schönes Wochenende!

  • Letzten Sommer hatte ich die Chance mit Tshu Ra ein wenig näher den Bäumen, dem Wald und der Natur zu sein. Es war großartig und Tshu Ra hat das wunderbar gemacht, vor allem in den Momenten, in denen er trommelte und sang – das war sehr stimmig und uns miteinander und mit den Bäumen verbunden. Ich habe viel gelernt und bin voller Ehre und Würde mit den Bäumen. Danke!

  • Den vorherigen Kommentaren möchte ich mich gern anschließen. Ich habe am Seminar im August 2015 teilgenommen. Hierbei habe ich sowohl praktische Dinge über Bäume erfahren als auch spirituelle Erfahrungen machen dürfen. Auch ich habe die tiefe Verbundeneit mit den Bäumen spüren können, besonders beim Trommeln und Singen.
    Egal aus welchen Beweggründen Jemand mehr über Bäume erfahren möchten, das Seminar von Tshu Ra ist in jedem Falle empfehlendswert.
    Ich komme gern wieder Thekla

  • Stein-Ackerdemie e.V.

    Hallo
    suche Schamanen mit Trommel für unsere
    Stein-Ackerdemie e.V. in Bergen auf Rügen.

    Würde mich freuen, von Ihnen zu hören.
    Mit freundlichem Gruß
    Stein-Ackerdemie e.V.

    • Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Beiträgen. Auf Rügen gibt auch noch weitere Schamanen, die vielleicht Interesse an einer Zusammenarbeit haben. Gern stellen wir den Kontakt für Sie her. Wir wünschen Ihnen hilfreiche und zauberhafte Traumreisen in Rügens Natur.

  • Hatte im neuen Jahr das Vergnügen mit Tshu Ra ein reinigendes Feuer in wunderschöner Umgebung am Bodden zu erleben, es lag Schnee, es war sehr friedlich, viele Tiere waren da, eine heilige Atmosphäre. Ich kann es jedem empfehlen, sich den Kräften der Natur zu öffnen und Tshu Ra´s Trommel zu lauschen.
    Ich hoffe, daß ich im Sommer wieder auf der Insel bin und wir an diese tolle Arbeit anschließen können.
    Grüße aus Dresden

  • Hallo Herr Vonberg.
    Wie kann man Tshu Ra allias Dieter Cordes erreichen.
    Seine Mailadresse funktioniert leider nicht.
    Ich würde gerne ein Baum -Seminar bei ihm besuchen.
    Mit freundlichen Grüßen.
    K. Schaeffer