Digitale Nomaden und Elektrokäfer auf Rügen


Berichte von Einheimischen.

Video-Blogger aus Kanada und Holland begeistert von der Insel   „Rügen is great“, schwärmt Mike Corey (Kanada) mit leuchtenden Augen. „Eine so schöne Insel hatte ich nicht vermutet. Und eine so abwechslungsreiche schon gar nicht.“

Corey ist Video-Blogger und bezeichnet sich selbst als digitalen Nomaden.
Er wird auf seiner Insel-Tour begleitet von Caspar Diederik (Niederlande: „Die Natur ist einzigartig, die Kreidefelsen, die Wälder im Nationalpark Jasmund bis an die Steilküste, die Buchten mit ihren Sandstränden, die Alleen, die Blumen am Feldrand. Einfach zauberhaft.“ Und genau diese Bilder haben die Video-Blogger mit ihren Kameras festgehalten, Bilder, aus denen im Rahmen ihres Projekts ein Film zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit im kommenden Jahr entstehen soll. Die Deutsche Zentrale für Tourismus und die Tourismuszentrale Rügen (TZR) nehmen dieses Jubiläum zum Anlass, die Themen Mauerfall und Wiedervereinigung im Jahr 2015 in den Fokus ihrer Vertriebs- und Marketingaktivitäten zu rücken. „25 Jahre nach der Deutschen Einheit werden wir Rügen und Hiddensee unter 25 faszinierenden neuen Blickwinkeln zeigen“, so Holger Vonberg, Leiter Medien- und Öffentlichkeitsarbeit bei der TZR. Rügen ist damit eine von bundesweit zwölf Destinationen, für die die Video-Blogger aktuell multimediale Inhalte und Videos produzieren, die insbesondere in sozialen Netzwerken verbreitet werden.  
Passend zum Thema „25 Jahre Deutsche Einheit“ sind die Video-Blogger auf Rügen mit Hightech im Retro-Stil unterwegs.
„Eine tolle Idee“, finden die beiden jungen Männer. Sie ließen es sich nicht nehmen, als Testfahrer mit ihren Kameras und einem quietschgrünen Elektro-Käfer, der nicht nur Hobby-Insektenkundler elektrisieren würde, auf Rügen unterwegs zu sein. Mit breitem Grinsen in den Gesichtern starteten sie den betagten Volkswagen. Doch der raue Klang des Boxermotors war nicht zu hören, sondern nur ein flüsterleises Surren eines Elektromotors. Der verleiht normalerweise einem Gabelstapler Tempo und wurde extra für diesen Zweck modifiziert. Im Kofferraum, der beim Käfer vorn ist, liegt ein Koffer der besonderen Art, bestehend aus ausgedienten und aufbereiteten E-Fahrrad-Akkus. „Die werden über ein spezielles Verfahren geladen und leisten in dem Auto so noch lange treue Dienste“, sagt Jörn Kolbe, der das Projekt für die Marke ReeVOLT in Zusammenarbeit mit dem größten kommunalen Energieversorger in Mecklenburg-Vorpommern, der WEMAG AG, betreut.   „Wir werden in Zukunft weitere Old- und Youngtimer wie den Trabant, die legendäre Ente von Citroen oder auch alte Wartburgs mit einem Transformations-Bausatz zu Stromern umrüsten. Als Leihwagen für Besucher und Gäste sollen sie im Tourismus auf Rügen zum Kampagnenjahr „25 Jahre Deutsche Einheit“ eingesetzt werden. Das ist ein Projekt, das wir mit der Tourismuszentrale Rügen derzeit vorbereiten und realisieren wollen“, so Jörn Kolbe.   Resümee der Videoblogger, die von der Inselexpertin Gudrun Krüger fünf Tage lang begleitet wurden: „Rügen is a beautiful spot!“


FEEDBACK

ABO


1 Kommentar