Rügener Folklore in der Schüttelbüx


Rügener Folklore in der Schüttelbüx
Susanne Burmester lebt seit 1990 auf Rügen. Sie schreibt über Kunst und Künstler, für spannende touristische Imageprodukte und gerne über kulturelle Höhepunkte des Insellebens. Als Galeristin für zeitgenössische Kunst ist sie viel unterwegs. Das schärft den Blick für das Glück... mehr

De Mönchguter Fischköpp sind das musikalische Markenzeichen des Nordens

Im Alltag ist Olaf Zunk mit Agentur, eigenem Studio und Musikverlag voll eingespannt. In Jeans und T-Shirt empfängt er uns in seinem Haus in Göhren mit Blick über den Greifswalder Bodden und verhandelt ganz nebenbei mit einer Berliner Agentur über den Auftritt auf der Germany Travel Mart (GTM) – der größten Branchenmesse Deutschlands, die in Warnemünde stattfindet. Eine lässige Professionalität ist die Grundlage seines Erfolges. Damit führt er seine Projekte zu wachsendem Erfolg in ganz Europa. Mit maritimer Folklore, nordischen Liedern und modernen Rhythmen tritt die Band in ganz Europa auf. „Es gibt kaum eine Fernsehproduktion über die Insel Rügen, wo wir nicht dabei sind.“

Die Folklore-Gruppe De Mönchguter Fischköpp gibt es schon seit 1993.
Als Marketingspezialisten erkannten, dass auch Musik das Markenzeichen einer Region sein kann – da waren die drei Jungs in der Schüttelbüx, in typischer Weste mit Halstuch, schon längst zu solch einem geworden. An den traditionellen Mönchguter Trachten, in denen sie auftreten kann man sie erkennen. Diese ist außerdem eine Referenz an die geliebte Heimat, deren Traditionen Olaf Zunk auch sonst unterstützt. Was den internationalen Erfolg der Gruppe ausmacht ist aber vor allem die Qualität der Musik.

Mit Jacky am Bass, Laszlo an der Klarinette, am Schifferklavier oder auch mal am Saxophon, Olaf mit Gesang und an der Gitarre begeistern sie sowohl das Publikum in großen Sälen, als auch zu kleineren Veranstaltungen. Manchmal kommt ein Schlagzeug oder eine Mundharmonika dazu, beim dreistimmigen Satzgesang sind alle dabei. Dazu spielen die Musiker auch gerne „unplugged“, also ohne große Verstärkeranlage. Bei großen Auftritten nutzen die Musiker stets die modernste Technik, um beweglich zu sein. Wie Rockstars bewegen sie sich auch durch das Publikum und animieren so zu bester Feierstimmung.

Das Repertoire der Musiker verzeichnet sorgfältig ausgewählt die schönsten plattdeutschen Lieder des Nordens. Maritime Klassiker und nordische Liebeslieder werden ebenso gespielt, wie Eigenkompositionen von Olaf Zunk. Das Lied „Schiet lot em is een Köm“ wird besonders gern in Neustadt in Schleswig-Holstein gehört, denn dort wird der traditionelle Korn mit gleichem Namen ausgeschenkt. Die Eigenkomposition „Die Höschenpolizei“ verarbeitet satirisch die Vermarktungsideen eines ehemaligen Rügener Kurdirektors. Zu den Erfolgshits der Gruppe gehören „Up Rügen, dor feuhl ick mi wohl“, das „Sellin-Lied“, „Störtebeker“ und „Wo plattdütsch Leeder schallen is dat de Best von allen“.

www.moenchguter-fischkoepp.de


FEEDBACK

ABO