Insel Rügen | Das Online-Magazin der Insel Rügen.

Tag:Sanddorn

Sanddorn ist Rügens Gesundheits-Tipp Nr.1: die Beeren sind vitaminreich und sauer. Wenn das Wetter mitspielt, erntet Ernst Heinemann noch bis zum 10. Dezember die „Zitronen des Nordens“. Sie hängen fast wie in großen Trauben an den dornenbewachsenen Büschen auf der 3,5 Hektar großen Sanddornplantage zwischen Putgarten und Vitt.

Sanddorn (lat. Hippophae rhamnoides) kommt ursprünglich aus Asien (Nepal). Da die Pflanze aber ein echter Überlebenskünstler ist, fühlt sie sich jetzt auf der ganzen Welt heimisch. Hier in Deutschland wird sie in Schleswig Holstein, Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg auf Plantagen angebaut.

Indian Summer? „Rügian“ Summer! Was für ein Farbenrausch im Herbst: Die Buchenwälder in der Granitz oder im Nationalpark Jasmund (ein Teil davon ist sogar UNESCO-Weltnaturerbe) strahlen in den schönsten Tönen: Gelb-, Rot- und Orangefarben, eine Mischung wie aus dem Tuschkasten der Romantiker.

Heute von Roland Ehrich, Küchenchef des Cliff-Hotels in Sellin.
Zutaten für 4 Personen:
Parfait : 2 Eigelb, 3 Vollei, 100g Zucker, 300g Schlagsahne, 100g Sanddornmark

Angenommen, Michael hätte seinen Farbfilm nicht vergessen und stattdessen die Zitrone des Nordens geerntet. . . Auch in diesem Falle könnte Nina Hagen singen: „Hoch stand der Sanddorn am Strand von Hiddensee, Micha, mein Micha – und alles tat so weh. . .“ Denn mit seinen Stacheln wehrt sich der Sanddorn ganz entschieden gegen den Zugriff und die Scheren der „Melker“. Dennoch hat er kaum eine Chance, denn im Herbst ist Erntezeit. Auch auf Rügen.