Insel Rügen | Das Online-Magazin der Insel Rügen.

Tag:Sagard

Er stammt aus einer musikalischen Familie und verbrachte die ersten Jahre seines Lebens in Patzig in der Nähe seiner Großeltern und Tante: Hans-Peter Spychala. In Sassnitz ist er dann groß geworden.

Sie sind die helfenden Hände auf der Nord- und Ostsee und einsatzbereit 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr: Die Seenotretter. Hartmut Mühlwald aus Sagard ist einer von ihnen. Er ist Vormann auf dem Seenotrettungskreuzer „Harro Koebke“ in Sassnitz.

Für Henriette Grawwert waren die Plattdänzer ein Sprungbrett. Hier lernte sie, mit Lampenfieber umzugehen, Texte sowie moderne und traditionelle Tänze einzustudieren und vor dem Publikum im In- und Ausland zu bestehen. Und sie bekam reichlich Bühnenerfahrung mit auf den Weg.

Seit heute, pünktlich 11 Uhr 11, ist Rügen wieder ein Hort närrischen Treibens. Zumindest in Sassnitz und Sagard. Recht überschaubar also.

Auf der Insel Rügen gibt es besonders viele Hügelgräber aus prähistorischer Zeit. Manche liegen verborgen auf Äckern, in Wäldern oder auf ehemaligen Militäranlagen. Norddeutschlands größtes Hügelgrab, der Dobberworth bei Sagard, liegt sogar unter einer dicht bewachsenen Erhebung verborgen. Nicht jeder Erdhügel verbirgt ein Grab – doch wenn sie sich auf engem Raum häufen, wie in den “Woorker Bergen“, kann man damit rechnen, dass sie historische Bedeutung haben.

Erleben Sie auf drei gänzlich einzigartigen Rundwegen malerische Momente in traumhaften Naturwelten und genießen Sie Rügens poetisch anmutende Aussichten.