Insel Rügen | Das Online-Magazin der Insel Rügen.

Tag:Rügener Sagen

In jedem Märchen stecken bekanntlich immer glitzernde Fünkchen von Fantasie, Weisheit und Wahrheit. Darum sei diese Frage hier erlaubt: Ist Rügen wirklich die Insel Bujan, die in der slawischen Mythologie auch als Insel Buyan auftaucht? Auch der russische Komponist Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow hat sich dieses Themas angenommen – in einer Oper. Das bekannteste Musikstück daraus ist der „Hummelflug“, eine furiose Komposition, an der sich schon so mancher Musiker versucht hat.

Nicht nur in der slawischen Mythologie taucht die Insel Rügen als das geheimnisvolle Eiland Bujan oder Buyan auf, sondern auch in einem Märchen von Alexander Puschkin: In dem „Märchen vom Zaren Saltan“.

Versteckt im Waldgebiet Rugard bei Bergen liegt ein Sagenstein, auf dem ein Schuhabdruck und ein Peitschenhieb zu sehen ist. Die Geschichte dazu erfahren Sie hier…

Einst führte die 1896 eröffnete Kleinbahnlinie von Bergen aus über Patzig, Woorke, Wittower Fähre bis nach Altenkrichen. Durch eine sanfte, flache Natur mit Äckern, Wiesen, Weiden und in der Ferne das Glitzern des Wassers, schnaufte sie von Gut zu Gut.

Neben 574 km Küstenlinie von Bodden und Ostsee hat Rügen auch verschiedene Binnenseen mit außergewöhnlicher Flora und Fauna, die zudem ihren festen Platz in der reichhaltigen Rügener Sagenwelt haben, die stillen Wasser sozusagen.

Ralf Lindemann mit seiner CD Sagenballaden

Deutschlands größte Insel ist nicht nur sagenhaft, sondern auch sagenreich. Sage ;0) und schreibe 800 Geschichten (!) sind überliefert, die der 1860 in Bergen geborene und dort auch 90 Jahre später verstorbene Volkskundler Professor Dr. Alfred Moritz Wilhelm Gottlieb Haas zusammengetragen hat. Der Historiker, Volkskundler und Gymnasiallehrer gilt zu Recht als bedeutendster Sagensammler Vorpommerns.

Wer gegen Abend eine Wanderung in den Zauberwald der Granitz unternimmt, der kann dabei eines der schönsten Märchen der Insel Rügen kennen lernen. Über den Hochuferweg nördlich der Seebrücke von Sellin geht es durch den Buchenwald zum mystischen schwarzen See.

Es ist ein leicht bedeckter Tag kurz vor Halloween, noch wunderbar mild, mit wenig Wind, und viel zu schade um drinnen zu sein.
Wir haben mit einer 2/3 Mehrheit beschlossen zu erforschen, ob es bei den Hügelgräbern von Woorke tatsächlich spukt.