Insel Rügen | Das Online-Magazin der Insel Rügen.

Tag:Hafen

Diese Regatta hat Tradition: Am Sonnabend, dem 18. Juni 2016, fällt um 13 Uhr der Startschuss für die nunmehr 43. Regatta „Rund Vilm“. Der Yachtclub Putbus e.V. lädt alle Skipper, Insulaner und Gäste ein, dabei zu sein, wenn die schnittigen Yachten ihre Wettfahrt um die malerische Naturschutzinsel Vilm starten.

Am Molenfuß im Hafen von Sassnitz hat eine Gemeinschaft von Künstlern und Kunsthandwerkern aus der Region eine interessante Verkaufsausstellung, in der viele unterschiedliche Kreationen präsentiert werden.

Stets erstaunt sind Besucher von Bergen, wenn ich sie während meiner historischen Stadtführungen an der oberen Wasserstraße mit dem einstigen Hafen von Bergen konfrontiere.

Zu einer außergewöhnlichen Vorführung lädt Susanne Burmester am Sonnabend, dem 24. Oktober, um 19 Uhr in den Gewölbekeller des Kronprinzenpalais im CIRCUS EINS in Putbus ein: Im Video Space wird eine Dokumentation zur „Landschaftskomposition für den Stadthafen Sassnitz“ gezeigt, ein Film von Jörg Piecha über ein Kunstprojekt, das der Schweizer Komponist Daniel Ott 2002 auf Einladung des Architekten Niclas Dünnebacke erarbeitet und aufgeführt hat.

Ab dem 20. Juli pendelt ein Bus vom Sassnitzer Stadthafen zum Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL und zurück. Jede Stunde von 10:00 bis 18:00 Uhr befördert der Bus auf direkter Linie die Gäste in nur 25 Minuten zum Besucherzentrum des Nationalparks und zurück in den Stadthafen.

Vom 10. bis 12.Juli 2015 verwandelt sich der Sassnitzer Stadthafen in eine Vergnügungsmeile. Während der Rügener Hafentage kann man im Hafen schlemmen, einkaufen, Fahrgeschäfte nutzen und Touren mit Traditionsseglern unternehmen.

Am Abend des 17. März 1999 verabschiedet sich der Selliner Kapitän der „Beluga“ Frank Schneider (38) von seiner Familie. Kurz vor Mitternacht will der erfahrene Seemann mit seinen Kollegen, dem Maschinisten Hartmut Gleixner (40) und dem Lehrling Martin Senfft (19), von Sassnitz nach Bornholm fahren. Doch die dänische Ostseeinsel werden sie nicht erreichen.

Lohmes Hafen scheint an diesem Morgen noch zu träumen. Still liegen ein paar Boote vertäut, das Wasser ist klar und glatt, der Wind ein schwaches Lüftchen. Wir steigen in ein Aluboot, zweieinhalb zu allem entschlossene Männer.