Insel Rügen | Das Online-Magazin der Insel Rügen.

Tag:germany25reunified

Die familiären Wurzeln der 1960 in Mainz geborenen Tryntje Larkens liegen in Vorpommern. Ihre Mutter stammt aus Demmin. Und auch sonst hatte Tryntje Larkens immer einen Draht zum Osten Deutschlands, denn ein Teil der Familie lebte in der DDR.

Am 9. Dezember 1991 hat der aus Bosnien-Herzegowina geflüchtete Mehmed Kantarevic in Hamburg einen Asylantrag gestellt – für sich, seine Frau und die beiden Töchter. Nach dem Fall des „Eisernen Vorhangs“ war Europa im Umbruch.

Britta-Maria Sorge lebt mit ihrem Mann Frank seit 1980 auf der Insel Rügen. Der Bio-Bauernhof in Baldereck am Bisdamitzer Bach ist heute ihr Paradies, das sie sich seit 1985 als Eltern von vier Kindern geschaffen haben. Der Hof war schon vor der Wende ein Treffpunkt vieler Freunde, die sie DDR-weit hatten.

Karl-Heinz Seegers ist oft mit „Tante Paula“, seinem kleinen Elektro-Roller, in Bergen unterwegs. Hier wurde er 1926 geboren, in der Raddasstraße 33, im Hause seiner Großeltern. Heute lebt er mit seiner Frau Christine (Jahrgang 1941) auf der anderen Straßenseite. Von ihrer Hof-Terrasse schauen sie über die Dächer der Stadt und sehen an der Fahne auf dem Rathaus, woher der Wind weht. „Gleich neben dem Markt hatte mein Vater eine Schlosserei, eine Autoreparaturwerkstatt und eine Tankstelle mit Garagenbetrieb“, erinnert sich Karl-Heinz…

Willi Berger will und wird Spuren hinterlassen. Er ist der älteste Bewohner von Hiddensee und lebt in Kloster, im „Schwalbennest“, wie er sein Atelier-Haus liebevoll genannt hat.

Geboren wurde Dr. Sylva Rahm-Präger im sächsischen Riesa. Mit zwei Jahren kam sie in den Norden der DDR, auf die Greifswalder Oie. Die Großeltern waren dort Leuchtturmwärter, der Vater bei der Grenzbrigade Küste.

Mächtige Bäume spenden wohltuend Schatten auf dem Gut Kartzitz bei Rappin. Die weit ausladenden Kronen spannen ein Blätterdach über den malerischen Landschaftspark, der zum Großteil frei zugänglich ist. Nach der Wende kam Alvo zu Knyphausen mit seinen Eltern zurück zu den Wurzeln seiner Familie, die auf der Linie derer von Krassow in Pansevitz bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen. Das Ende des Zweiten Weltkrieges hat seine Familie auf Rügen erlebt.

1961, im Jahr des Mauerbaus, kam Frank Willi Leinweber in einer Kleinstadt in Mecklenburg zur Welt, in Rehna. Sommer 2015: Im stillen Westen von Rügen legt der Rohrdachdecker Frank Willi Leinweber das Klopfbrett beiseite, auch die langen Nadeln, mit denen er den Draht um die Dachlattung legt, um die Rohrbündel daran festzurödeln.

Zum Tag der Deutschen Einheit laden unterschiedliche Veranstaltungen auf Rügen zu Erlebnissen ein:

Christiane Wolff liebt diesen Platz an der Westküste von Hiddensee am Ortsrand von Kloster. Vom Hochufer schweift ihr Blick über die Ostsee. Ganzjährig gibt es hier Sonnenuntergänge über dem Meer. Und jeder ist anders. Bei klarer Sicht sind am Horizont weiter nördlich die leuchtenden Kreidefelsen der dänischen Insel Møn zu sehen.