Insel Rügen | Das Online-Magazin der Insel Rügen.

Tag:Dranske

Die Gemeinde Dranske feiert vom 29. – 31. Juli 2016 ihre legendäre Boddenparty mit Kite- und Surftestival der Wassersportschule Rügen Piraten. Ein spezieller Höhepunkt in diesem Jahr ist die Hochseil-Show des Hochseilteams Schmidt.

Was haben Hawaii, Kalifornien und Rügen eigentlich außer den schönen Sandstränden gemeinsam? Die Begeisterung für den Surfsport.

Die Insel Rügen ist nicht nur zum Malen schön, auch zum Fotografieren. Das hat sich die Vogelsänger-Gruppe gedacht, als sie für die Firma Vigour einen Foto-Kalender erstellen sollte.

Die Gemeinde Dranske feiert vom 31. Juli bis zum 1. August ihre legendäre Boddenparty mit Kite- und Surftestival der Wassersportschule Rügen Piraten.

Hans-Joachim Schreiber

Von 1961 bis 1989 haben mehr als 5600 DDR-Bürger versucht, über die Ostsee zu fliehen. 189 verloren dabei ihr Leben. 54 gelten als vermisst. Hans-Joachim Schreiber aus Dranske gehört zu denen, die es geschafft haben.

Schon mal was vom 1. BVB-Fanclub Rügen e.V. gehört? Den gibt’s tatsächlich! Und zwar seit 15. Februar 2014. „Fast alle Gründungsmitglieder kommen von der Insel Rügen. Inzwischen haben wir auch auswärtige Mitglieder in unserer Mannschaft“, verrät Vereinsvorsitzender Jürgen Sander aus Dranske.

Jürgen Krieger ist ein waschechter Wittower. Er wurde auf dem Windland geboren, ist hier aufgewachsen, fest verwurzelt und alles andere als ein Windflüchter. Der stämmige Mann stellt sich den Naturgewalten, dem Sturm, dem Regen, auch Eis und Schnee. Jürgen Krieger ist der letzte aktive Berufsfischer von Dranske.

Stand Up Paddling, übersetzt „im Stehen paddeln“, ist einer der letzten Trends der Surfszene, der aus den USA nach Europa und Deutschland „rübergeschwappt“ ist. Hinter dem scheinbar hochtrabenden Anglizismus versteckt sich jedoch nicht ein weiterer Extremsport, der nur für junge Wilde mit technisch hochkomplexer Ausrüstung zu erlernen ist, nein, Stand Up Paddling, kurz auch SUP genannt, ist quasi der „Breitensport“ der Surfszene.

Mai 2011 auf dem Windland Wittow: Es ist ein frischer Sonnabend, 10.50 Uhr. Windstärke fünf. Die Frisur hält. Und ein Bus mit lustigen Thüringern auch. Die Parkposition zwischen Ortsausgangsschild und Halbinsel Bug ist erreicht. Busfahrer Maschi öffnet die Türen, lässt eine frische Brise in den Bus hinein und die Passagiere raus in den Sturm.

Jetzt ist die ideale Zeit, um bei uns Drachen steigen zu lasssen! Hier sind die Top 10 Orte an denen es richtig Wind für einen aufregenden Flug gibt. Ob ein selbst gebastelter oder gekaufter Drachen – egal, Hauptsache Du bist dabei. Check die Leinen, hier geht’s ab: