Insel Rügen | Das Online-Magazin der Insel Rügen.

Tag:Angeln

Wenn der Raps blüht und der Flieder sich von seiner lila Seite zeigt, der Rhabarber voll im Saft steht und Spargel gestochen wird, dann ist Hornfischzeit auf Rügen. Wie der Hering zieht auch dieser schlanke, schnelle Räuber mit seinem markanten Spitzmaul und den grünen Gräten in die Bodden- und Küstengewässer, um seine Frühlingsgefühle tanzen zu lassen.

Deutschland größte Insel ist für viele Gäste schon lange nicht mehr nur ein einfaches Urlaubsziel. Nein, Rügen ist über die Inselküste und Landesgrenze hinaus auch in Europa ein begehrtes Ziel für Angler! In puncto Angeln bietet die Insel nahezu 365 Tage Saison, vorausgesetzt, Wind und Eis im Winter spielen mit.
Wegen der wunderbaren Boddenlandschaft und der Ostsee direkt vor der Haustür sind viele Fischarten angelbar: Von A wie Aal bis Z wie Zander bekommen Petrijünger – Anfänger und Profis – hier…

„Fische, die bellen, beißen nicht.“ Angeln ist nicht nur sein Hobby, Angeln ist sein Beruf. Und den möchte Angel-Guide Lars Pohland noch so lange wie möglich ausüben. Der Artenschutz und auch gewisse Fangbegrenzungen liegen ihm daher am Herzen. „Was willst du denn mit zehn oder 20 Dorschen, so viel kannst du gar nicht essen“, sagt er und begrüßt die neuen Regelungen, die nicht allen Angelfreunden schmecken. „Würden wir so weitermachen, wäre es in zehn Jahren mit dem Dorsch hier vorbei.“…

Trotz des stürmischen Wetters ist unsere Angeltour auf dem Bodden ein Erlebnis. Bei der Anfahrt von Martinshafen kommen hunderte Kraniche von ihren Schlafplätzen angesegelt und steuern in der aufgehenden Sonne ihr Frühstücksbüfett auf den Feldern rund um Sagard an.

Deutschland größte Insel ist für viele Gäste schon lange ebenfalls ein begehrtes Ziel für Angler. In puncto Angeln haben wir nahezu 365 Tage Saison, vorausgesetzt, Wind und Eis im Winter spielen mit!

Wenn der Raps blüht und der Flieder sich von seiner lila Seite zeigt, der Rhabarber voll im Saft steht und Spargel gestochen wird, dann ist Hornfischzeit auf Rügen. Wie der Hering zieht auch dieser schlanke, schnelle Räuber mit seinem markanten Spitzmaul und den grünen Gräten in die Bodden- und Küstengewässer, um seine Frühlingsgefühle tanzen zu lassen. Rügen hat nämlich die idealen Laichgewässer und die beste Kinderstube für diesen Atlantikbewohner.