Insel Rügen | Das Online-Magazin der Insel Rügen.

Kategorie:Natur

Wenn der Wind lange genug bläst und den Meeresboden aufwirbelt, dann könnt ihr am Strand Bernsteine finden. Das ist das Harz von uralten versunkenen Nadelwäldern.

Im Wald, da sind die Räuber. Genauer gesagt, die Pilzräuber. Noch genauer: Eine Gruppe von Urlaubern und Einheimischen, die sich der Führung von Eckhard Berger anvertrauen, um reichlich Beute zu machen.

Vom 22. bis 29. Oktober lädt die Insel Rügen zur 2. Woche der Nachhaltigkeit ein. Einheimische Institutionen und Unternehmen organisieren dazu verschiedene und zum Teil kostenfreie Aktionen, um den ursprünglich aus der Forstwirtschaft stammenden Begriff „Nachhaltigkeit“ näher zu beleuchten.

Trotz des stürmischen Wetters ist unsere Angeltour auf dem Bodden ein Erlebnis. Bei der Anfahrt von Martinshafen kommen hunderte Kraniche von ihren Schlafplätzen angesegelt und steuern in der aufgehenden Sonne ihr Frühstücksbüfett auf den Feldern rund um Sagard an.

Anlässlich der Tour d’Allée am 8. Oktober 2016 engagiert sich der Verein getreu dem Motto „Deutsche Alleenstraße lückenfrei“ in Zusammenarbeit mit dem Biosphärenreservatsamt Südost-Rügen, der Stadtverwaltung Putbus und der Baumschule Putbus mit einer Baumpflanzaktion für den Erhalt der Alleen im Biosphärenreservat.

Lea, Sarah, Emily und Anna sind seit Beginn des Jahres im Junior-Ranger-Plus-Programm des Biosphärenreservates Südost-Rügen aktiv. Die Schülerinnen im Alter zwischen 11 und 15 Jahren durften die Ranger des Biosphärenreservats vor Kurzem bei einer Ausfahrt zum Robbenmonitoring unterstützen.

In den „Schwarzen Bergen“ bei Ralswiek befindet sich das größte Hügelgräberfeld von Rügen. Die über 400 Grabanlagen aus der Slawenzeit, die größtenteils archäologisch untersucht worden sind, erstrecken sich über eine Fläche von ca. 400 x 700 m. In der Grabnekropole scheinen die Toten des gegenüber liegenden Seehandelsplatzes Ralswiek – der vermutlich älteste dauerhaft besiedelte Ort von Rügen – bestattet worden zu sein.

Windflüchter, sind das vielleicht Stammesmitglieder eines eingeborenen Volkes das vor dem Wind flüchtet und sich in unterirdischen Gängen verschanzt?

Seit ein paar Jahren ist die Artenvielfalt unter anderem durch einen Neuankömmling unter den Raubfischen bedroht. Die Schwarzmaulgrundel hat es als blinder Passagier im Ballastwasser von Frachtschiffen aus ihrem ursprünglichen Verbreitungsgebiet im Schwarzen und Kaspischen Meer bis zu uns geschafft.

Die Uferschwalbe, oder auch Riparia riparia genannt, ist eine Vogelart aus der Familie der Schwalben. Sie ist die kleinste Schwalbenart Europas und wird 12-13 Zentimeter groß.