Insel Rügen | Das Online-Magazin der Insel Rügen.

Author: Susanne Burmester

In ihrer nächsten Ausstellung stellt die Galerie CIRCUS EINS im Kronprinzenpalais Putbus den deutsch-ialienischen Künstler Lorenzo Pompa mit einer umfassenden Einzelausstellung vor. Gezeigt werden Bilder und Skulpturen, die eigens für die Ausstellung auf Rügen entstanden sind.

Etwas abseits vom Trubel der Binzer Hauptstraße liegt in unmittelbarer Nähe der Strandpromenade die Margaretenstraße. Auf einer kleinen Kunstmeile reihen sich dort Galerien, Werkstätten und feine Läden mit einem exklusiven Angebot an Kunst und Kunsthandwerk aneinander.

Seit der Slawenfürst Jaromar II. den Mönchen von Eldena 1252 die Halbinsel Reddevitz schenkte, träumt das „Mönike Guedt“ seinen eigenen Traum. Die einzigartige Inselgruppe ist auf drei Seiten von Wasser umspült.

Wer die spektakuläre Landschaft an Wittows Nordufer, dem Kap Arkona, mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkundet, der merkt nicht, wo das Naturschutzgebiet aufhört und wo es beginnt.

Wer zum Kap Arkona fährt, der lässt den kleinen Ort Nobbin meistens rechts liegen. Dabei befindet sich hier eines der größten Steingräber Norddeutschlands. Um 10 000 vor unserer Zweitrechnung endete die letzte Eiszeit und in der Folge begannen die Menschen sesshaft zu werden und damit entstanden auch die ersten Grabanlagen.

Veranda mit Aussicht – wer wünscht sich nicht, nach der Arbeit den Blick über den See gleiten zu lassen, bis er an einem zinnenbewehrten Märchenschloss im fernen Hügelwald hängen bleibt? Fischer Martin Liedtke kann das haben, denn seine Räucherbude steht direkt am Neuensiener See.

Die Aktfotografie gilt als eine der wenigen eigenständigen künstlerischen Entwicklungslinien in der Kunst der DDR. Damals hat Klaus Ender dazu beigetragen, sie in der DDR salonfähig zu machen – über 100.000 Besucher haben seine Wanderausstellung „aktu & Landschaft“ von 1975 gesehen.

Gegründet wurde das Ernst-Moritz-Arndt-Museum 1929 von dem Garzer Lehrer, Heimatforscher und Kantor Ernst Wiedemann als „Rügensches Museum“. Ein Anspruch, der heute kaum mehr vorstellbar ist, da die älteste Stadt Rügens (Stadtrecht schon 1319) im Südwesten der Insel in einer Region liegt, die touristisch noch weit gehend unentdeckt ist.

In bester Lage, direkt am Selliner See, präsentiert das rohrgedeckte Fachwerkhaus in traditioneller Bauweise eine liebevoll gestaltete Schau über die Arbeits- und Erlebniswelt der Seefahrer und Fischer in der „guten alten Zeit“. Mit dem Museum Seefahrerhaus besitzt das Ostseebad Sellin eine Attraktion für alle Besucher und Einheimische, die sich für die Kulturgeschichte der Region interessieren.

Wer nur einen Schritt zur Seite tut und von der vielbefahrenen Bahnhofstraße in Binz durch ein schmiedeeisernes Tor geht, der befindet sich in einem kleinen Paradies – dem Duftgarten, der im August seine volle Pracht entwickelt.