Ein Herbst auf Rügen. #2 Handwerk


Gudrun Krueger, Jahrgang 1982, kommt aus Greifswald und studierte in Stralsund. Nach ihrem Studienabschluss ging sie 2007 nach Dänemark, und kehrte drei Jahre später nach Deutschland zurück. Erneute drei Jahre später fing sie bei der Tourismuszentrale Rügen an, in der... mehr

Was gibt es denn bitte schöneres als im Herbst, wenn der Wind Blätter und Haar zerzaust sowie Wellenkämme über Bodden und Ostsee drischt, hinauszugehen und am Strand angeschwemmtes Treibgut zu suchen?!“ Diese Frage stellten uns Jule und Ben von der Kreativwerkstatt „Ein Tag am Meer“. Unsere Antwort: „Wenn danach basteln kommt, nix!“. Und so, begaben sich Nina Hüpen-Bestendonk und ich uns an die Steilküste von Lietzow und sammelten Treibholz, Glasscherben und anderes Gut, das durch Wasser, Wind und Wetter täglich weiter geformt wird. Mit vollen Händen fuhren wir mit unserem Hab und Gut nach Putbus zu der „Ein Tag am Meer“ Werkstatt nach Putbus und bastelten mit Jule los! Für kleine, feine Schlüsselanhänger hat unsere Fingerfertigkeit dann gerade mal gereicht. Die formvollendeten Treibholz-Gemälde haben wir dann doch lieber den Profis überlassen… 😉

Von Putbus ging es weiter zur Bootswerft Walhalla von Philipp Schwitalla. Da gab´s dann neben Handwerkskunst am Boot auch lustige Anekdoten zum Thema Postkartengrüße von Rügen.

P.S. Lust auf mehr?! Dann schaut doch gerne mal in unsere „Ein Frühling auf Rügen“ – Reihe rein.


FEEDBACK

ABO