Abenteuer in der Natur: WWF Feriencamps an der Ostsee


Abenteuer in der Natur: WWF Feriencamps an der Ostsee
Berichte von Einheimischen.

Erlebnis-Camps in Europa – für Jugendliche von 13 bis 21 Jahren

Eine zehntägige Aktions-Radtour durch die Küstenlandschaft der Ostsee oder eine Woche auf Entdeckungstour beim Bauern in Stahlbrode bei Stralsund – das und vieles mehr erleben Kinder und Jugendliche in einem von 35 Erlebniscamps, die vom WWF Deutschland während der Sommer- und Herbstmonate landesweit veranstaltet werden.

Kinder entdecken dabei nicht nur spielerisch die Natur, sondern lernen auch, verantwortungsvoll mit ihr umzugehen. „Die Kinder blühen in den Camps richtig auf“, so Camp-Leiterin und Organisatorin Nicole Barth. „Sie finden neue Freunde mit ähnlichen Interessen, sind den ganzen Tag an der frischen Luft. Es gibt viel Raum für Kreativität und Individualität.“

Vom 21. bis 30. Juli erkunden Jugendliche zwischen 15 und 21 Jahren bei einer actiongeladenen Radtour auf dem Sattel und zu Fuß die traumhafte Küstenlandschaft der Ostsee: Von der Rostocker Heide geht es mit dem Boot nach Hiddensee und weiter bis auf die Insel Rügen. Die Routen, die die Teilnehmer mit Karten und GPS-Geräten selbst bestimmen, beinhalten genug Verschnaufpausen, um die wunderschöne Landschaft zu genießen oder im Meer zu baden.

Auch für die Jüngeren der Region ist etwas im Angebot: Unter dem Motto „Brutzeln, was beim Bauern wächst“ gehen 7- bis 13-Jährige vom 13. bis 19. August auf Entdeckungstour beim Bauern in Stahlbrode. Dort lernen die Kids, wie sie die Bauernernte verarbeiten und stellen selbst allerlei Leckereien wie Butter, Frischkäse, Brot oder Kuchen her.

Alle Camp-Leiter verfügen über eine pädagogische Ausbildung und haben Erfahrung in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen sowie in der Leitung und Organisation von Natur-Camps. Die Teams sorgen für Spaß, Abwechslung und einen sicheren Aufenthalt.

Mehr Infos und Buchungsmodalitäten zu den unterschiedlichen Camps des WWF Deutschland findet Ihr hier.


FEEDBACK

ABO