Insel Rügen | Das Online-Magazin der Insel Rügen.

Beim Laufen geblitzt.

Wer richtigen Heißhunger hat, schafft eine Tafel Schokolade in wenigen Minuten. Diese Menge an Kilokalorien zu verbrennen, würde etwas länger dauern: Eine Stunde müsste man laufen und dabei 10 Kilometer absolvieren. Das weiß Uta Donner, die Tourismusdirektorin von Baabe. Laufen ist ihre Leidenschaft. „Jeder, der aktiv läuft und dabei bestimmte Ziele verfolgt, merkt, was ihm guttut oder was er lieber lassen sollte. Man sollte sich wohl fühlen und das richtige Maß bewahren.“

Uta war schon immer recht sportlich, wie sie erzählt. Handball hat sie gespielt und ist auch viel Rad gefahren. „Als ich 30 wurde, lernte ich Menschen kennen, deren Hobby das Laufen ist. Sie fuhren gemeinsam zu Wettkämpfen, trainierten zusammen und schwärmten von den herrlichen Gefühlen, die das Laufen bereitet.“ Schließlich reiste sie mit zur „Etappe Bornholm“ – zu einem Volkssportfest, bei dem an fünf Abenden fünf Läufe absolviert werden, die insgesamt einen Marathon ergeben.

„Bei diesem Marathon in Etappen erlebte ich, was das Laufen für die Menschen auf und
an der Strecke bedeutet. Alle waren wirklich gut drauf und irgendwie Teil einer Gemeinschaft.“ Das ist jetzt 14 Jahre her. Und Uta läuft und läuft und läuft… 3 bis 5 Mal in der Woche, 30 bis 60 Kilometer. In der Marathonvorbereitung können es auch 80 bis 100 Kilometer sein. „Aber das ist dann die Ausnahme.“

Uta läuft allein oder in der Gemeinschaft, immer ohne Musik im Ohr und ohne Tunnelblick. Was sie hört, sind Vogelstimmen, das ist der Wellenschlag, der Wind in den Bäumen. Was sie sieht, ist einzigartige Landschaft, Strand, Düne, Heide, Hügelland. „Das ist wirklich ein gutes Gefühl. Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es toll, wenn man verabredet ist, denn sich bei Wind, Regen und Dämmerung zu motivieren, fällt doch ab und an schwer. Hat man einen
Laufpartner, geht es viel leichter.“

Dass sie als Tourismusdirektorin von Baabe mit ihren Gästen läuft, dürfte zumindest auf Rügen einzigartig sein. Die Gäste schätzen das sehr. „Sie können sich 100-prozentig auf mich verlassen, wenn es um das Finden der Strecke geht. Sie können ihren Lauf genießen und müssen sich keine Sorgen machen, ob sie wieder zurückfinden.“ Sie genießt es auch, so nah an den Gästen zu sein. Oft ergeben sich Gespräche zum Urlaub. „Von mir bekommen sie Ausflugstipps und höre mir auch mal die eine oder andere Verärgerung an. In den meisten Fällen sind die Gäste aber begeistert von der Insel, von Baabe und von dem vielfältigen Angebot.“

Wenn sie am Donnerstagmorgen um 7.30 Uhr zur Laufrunde starten, sehen sie unterwegs oft Rehe, Hasen und anderes Getier. „Eine Kollision gab es aber zum Glück noch nicht. Aber geblitzt wurden wir im letzten Jahr – allerdings nicht von einem Radargerät. Wir sind in ein Gewitter gekommen – das wir nicht ganz so lustig.“

Sportfreundin Uta versteht es, die Urlauber, Lauffreunde und Inselexperten zu begeistern und legt noch ein bisschen Tempo nach: „Rügen bietet so viele abwechslungsreiche Strecken. Es ist herrlich, auf dem Hochuferweg von Sassnitz aus die Kreideküste zu erleben, von Putbus aus die Goor zu durchstreifen und am Bodden entlang nach Stresow zu laufen, auf Mönchgut die Baaber Heide zu durchstreifen und die sanften Hügel der Zicker Alpen zu genießen. Auch auf Wittow gibt es schöne Ausblicke, auch wenn einem der Wind ins Gesicht bläst. Und wer gern Wettkämpfe absolviert, ist auf Rügen auch richtig: Thiessower Deichlauf, Binzer Halbmarathon, Baaber Heidelauf, Göhrener Silvesterlauf… Das Laufen wird ganzjährig großgeschrieben auf Rügen.“
Dem ist nichts hinzuzufügen.

Hier die Lieblings-Laufroute von Uta:

Route 2.931.684 – powered by www.runmap.net

 

Bild & Video von pocha.de

Print Friendly
Eine Rüganerin ist "Fossil des Jahres 2017"
Kulturerlebnisse von Klassik bis Lounge

Uta Donner

Ich bin Uta Donner, Jahrgang 1973, aus Baabe und leidenschaftliche Läuferin. Beim Laufen durch die Natur kann ich wirklich entspannen. Ich spüre meinen Körper, lote Grenzen aus und genieße die Bewegung in großartiger Umgebung.

FEEDBACK