Auf Fotopirsch durch die Granitz


Holger Vonberg ist gebürtiger und bekennender Rüganer. Sein Berufswunsch als Zweijähriger: „Urlauber Baabe“. Das hat nicht ganz geklappt. Ab 1991 war er als Journalist u. a. für den NDR, die OZ und den „Urlaubs-Lotsen“ auf der Insel unterwegs. Bis März... mehr

Der 4. Rügener Wanderherbst ist Geschichte. Rund 70 meist kostenfreie Angebote standen auf dem Programm. Sie wurden von vielen Wanderfreunden genutzt und die Erlebnisse werden noch lange nachklingen – wie diese Fotopirsch von Binz durch die Granitz zum Schwarzen See und zurück:

Das Fotografieren ist für Frank Burger aus Barth mehr als ein Beruf, es ist Leidenschaft.

Das haben die Teilnehmer seiner geführten Foto-Wandertour im 4. Rügener Wanderherbst schon in der unterhaltsamen und informativen Theorie-Aufwärmstunde zu spüren bekommen. „Das Wichtigste beim Hauskauf ist 1. die Lage, 2. die Lage und 3. die Lage. Beim Fotografieren ist es die Perspektive, die Perspektive, die Perspektive“, so Frank Burger in seinen sehr anschaulichen und verständlichen Ausführungen, die durch seine eindrucksvollen Fotos untermalt wurden. Er zeigte Hochzeitsbilder, Aktfotos, Landschaftsaufnahmen, auch seinen „mürrischen Schmetterling“, der ihm rein zufällig vor die Linse geflattert war.

Neben zauberhaften Sonnenuntergängen, Silhouetten, Makroaufnahmen und Porträts gab es für die fotobegeisterten Wanderer nützliche Tipps zum richtigen Umgang mit der Kamera und zu den Möglichkeiten, den richtigen Moment für ein gutes Foto abzupassen, mit Belichtungszeit, Blende und Goldenem Schnitt zu arbeiten. Zur rechten Zeit am rechten Ort, dann gelingt so mancher Schnappschuss.

„Genug der Worte, lasst uns wandern und fotografieren“, hieß es nach knapp einer Stunde auch für Monika Peters aus Neumünster, die schon mehrere Wanderungen auf der Insel mitgemacht hat und nun diesen Teil von Rügen erkunden wollte, auch wenn sie keinen Fotoapparat dabeihatte. Auf den nächsten Wanderfrühling, der vom 21. bis 30. April 2017 stattfinden wird, freue sie sich schon jetzt. Die Insel habe zu jeder Jahreszeit ihre Reize.

Josef wurde in Köln geboren und lebt in Potsdam. Vor ein paar Jahren hat er einen Volkshochschulkurs zum Thema Fotografieren absolviert und nutzte die freien Tage auf der Insel, um seine neue Kamera auszuprobieren. „Jetzt habe ich Zeit und Muße, muss mich aber erst einmal mit der Olympus anfreunden.“ Die Tipps von Frank Burger seien sehr hilfreich. Die Fotos, die er auf dem Hochuferweg und am Schwarzen See in der Granitz geschossen und mir auf dem Display gezeigt hat, sind der Beweis.

Petra aus Sassnitz hätte gern ähnliche Zoom-Bilder mit langer Belichtungszeit wie der Kursleiter fotografiert und die Bäume wie abstrakte Gebilde eingefangen, aber dabei spielte ihre Kamera nicht mit. „Kein Problem, dann wird die Herbststimmung in der Granitz eben eingefangen, wie sie ist.“ Auch bei den nächsten Touren auf dem Bodden-Panoramaweg und bei der Pilzwanderung wird sie ihren Fotoapparat in der Hand haben.

Helga aus Sassnitz und Gundula aus Langenhagen schärften ihren fotografischen Blick und versprachen wie die anderen auch, den Inselexperten ein paar Kostproben zur Veröffentlichung zu schicken. Wir sind gespannt und freuen uns auf ihre Bilder.

 

Hier nun vorab schon ein paar Impressionen, eingefangen vom Inselexperten Holger Vonberg.

 

Frank Burger (Jahrgang 1960) aus Barth arbeitet als Freier Journalist und Fotograf und ist seit über 20 Jahren in der Region um die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst zu Hause. Die Fotowanderung auf Rügen war für ihn eine Premiere. Er liebt die fotografische Verbindung von Mensch und Natur. Seit 2011 gibt er sein Wissen rund um die Fotografie in Basic-Workshops mit viel Leidenschaft und Enthusiasmus an interessierten Hobby-Fotografen weiter. 

 

Weitere Infos:

www.darss-print.de

 

www.ruegen.de/wandern


FEEDBACK

ABO