Quo vadis, Marketing?


Quo vadis, Marketing?
Gudrun Krueger, Jahrgang 1982, kommt aus Greifswald und studierte in Stralsund. Nach ihrem Studienabschluss ging sie 2007 nach Dänemark, und kehrte drei Jahre später nach Deutschland zurück. Erneute drei Jahre später fing sie bei der Tourismuszentrale Rügen an, in der... mehr

Im Zuge der audiovisuellen Revolution via Mikro- und Makroblogs informieren, berichten, bebildern und (teils) bespaßen wir Euch nun schon seit über sechs Jahren. Anfänglich lediglich via Facebook und Twitter. 2013 starteten wir das Online-Magazin sowie die Bespielung sechs weiterer Social Web 2.0-Formate. Im Folgenden ein Auszug:

Instagram
http://www.http://www.instagram.com/wirsindinsel/

Youtube
http://www.http://www.youtube.com/wirsindinsel/

Soundcloud
http://www.http://www.soundcloud.com/inselruegen/

Issuu
http://issuu.com/inselruegen/

In den letzten Jahren haben wir viele Inhalte produziert und zwar nicht nur klassische Text- und Bild-, sondern vermehrt auch Ton- und Videoformate.
Die digitale Welt ermöglicht, und wir platzieren. All dies vielfältig, frequentiert und social-web-optimiert für die sogenannten Millenials, die Generation Y, aufbereitet.

We care you share.

Traditionelles Marketing befindet sich bereits seit über einem Jahrzehnt im Umbruch. Ein Grund dafür ist Social Media mit all seinen Influencern (auch Blogger, Instagrammer etc.). Ein weiterer ist die Gesellschaft, deren Schnelllebigkeit, die Technisierung. Im Grunde sind das alles keine Neuigkeiten. Nur stellt sich die Frage: Wohin geht es? Und braucht eine Destination wie Rügen die Arbeit im Social-Media-Bereich?
Die Antwort ist kurz und knapp: #ja.
Reflektierende Eigen- und Fremdwahrnehmung, das Beäugen der Mitbewerber, ein lauschendes Ohr am Markt und Gast – all das ist wichtig und macht es unumgänglich sich im Social Web zu tümmeln, mitzuliken, zu kommentieren, als Marke Rügen. Wir sind auch das. Insel und Marke.

In diesem Sinne, folgt uns gern.


FEEDBACK

ABO