Insel Rügen | Das Online-Magazin der Insel Rügen.

Am 20. August fällt der Startschuss für das 18. Vilmschwimmen. Wer mitmachen will, der hat in den kommenden Tagen noch die Chance, sich anzumelden.

Die Inselexperten haben Torsten Thiede, dem „Mann der ersten Stunde“, ein paar Fragen zum Vilmschwimmen gestellt.

Hallo Torsten, Du bist der Organisationsleiter des 18. Internationalen Vilmschwimmens. Wer hatte die Idee, von Insel zu Insel zu schwimmen – und wie fing es vor 18 Jahren an?

Anfang 1999 saß ich mit der damaligen Putbusser Kurdirektorin Roswitha Kempe zusammen. Sie erzählte mir, dass in den 50er Jahren das Vilm-Schwimmen von Lauterbach zur Insel Vilm stattfand und ob man dieses nicht wiederbeleben kann. Sie nahm dann Kontakt zu ehemaligen Vilm-Schwimmern auf und ich suchte Partner, mit denen wir einen Neuanfang beginnen konnten. So waren dann die DLRG-Ortsgruppe Bergen, der DRK-Kreisverband Rügen, der Tourismus- und Gewerbeverein Putbus e.V. und die Stadt Putbus sofort „Feuer und Flamme“ für die Sache. Zum damaligen Zeitpunkt war ich selbst in der Wasserwacht beim DRK-KV Rügen aktiv.

Am 20. August fällt der Startschuss für dieses große Sportereignis. Wer kann daran teilnehmen, wie gut muss man durchtrainiert sein und welche Strecke haben die Teilnehmer zu absolvieren?

Das Vilm-Schwimmen ist ein Jedermannschwimmen. Es können sowohl Leistungsschwimmer als auch reine Freizeitschwimmer teilnehmen. Auf jeden Fall sollte man vorher schon ein paar Meter im Freiwasser geschwommen sein. Mit ein wenig Kondition meistert man dann die Strecke von 2,5 km auf jeden Fall. Es geht bei uns nicht um eine Bestzeit, sondern um das Ankommen in Lauterbach.

Muss ein Startgeld bezahlt werden?

Das Startgeld beträgt bis zum 14. August 30 EUR, ab dann 35 EUR.

Sicherlich führt Ihr eine Statistik. Wer war am Schnellsten auf der Strecke zwischen Vilm und Lauterbach? Gibt es einen jüngsten und ältesten Starter?

Den Streckenrekord hält nunmehr seit dem 1. Schwimmen 1999 Jan Gräfe aus Rostock mit einer Zeit von 26:38 Minuten. Der älteste Teilnehmer war im vergangenen Jahr mit 79 Jahren Frau Dr. Buhl aus Bergen. Über die große Strecke ist das Mindestalter 14 Jahre. Und da hatten wir auch schon Geburtstagskinder wie meine Tochter Kristina, die an ihrem 14. Geburtstag erstmalig die 2,5 km erfolgreich absolviert hat.

Wie und wo können sich Freizeit- und Leistungssportler noch anmelden?

 Die Anmeldung kann grundsätzlich bis zum 13. August online unter www.vilmschwimmen.de vorgenommen werden. Das Teilnehmerfeld ist aus Sicherheitsgründen auf 400 Schwimmerinnen und Schwimmern begrenzt. Sollten noch Startplätze frei sein, so können diese aber auch noch am Veranstaltungstag bis 9.30 Uhr im Meldebüro im DGzRS-Rettungsgebäude im Lauterbacher Hafen besetzt werden. Doch am sichersten ist es, sich schon vorher anzumelden.

Allein kannst Du dieses Vilmschwimmen garantiert nicht stemmen. Wer unterstützt Dich aktiv und wie sieht es mit der ideelen Hilfe aus?

 In erster Linie habe ich große Unterstützung durch meine Frau und meine Töchter mit deren Freunden. Im Laufe der Jahre sind wir zu einer verschworenen Truppe geworden. So arbeiten die Kameradinnen und Kameraden der DLRG-Ortsgruppe Bergen und des DRK-Kreisverbandes Rügen-Stralsund bestens zusammen. Die Aufgaben sind klar verteilt. Jeder weiß, was er zu machen hat. Dabei gibt es auch die Unterstützung durch DLRG- und DRK-Kameradinnen und Kameraden aus anderen Ortsgruppen und Kreisverbänden. Dazu kommen noch Kameraden verschiedener Feuerwehren der Insel. Grob über den Daumen gepeilt, haben wir 250 Helferinnen und Helfer im Einsatz.

Der Olympische Gedanke zählt natürlich auch bei dieser Veranstaltung. Aber es wird auch um Urkunden und Pokale gekämpft. In welchen Kategorien werden sie vergeben?

Beim „Großen“ Vilm-Schwimmen erfolgt die Wertung in fünf Altersklassen jeweils männlich und weiblich. Neu wird in diesem Jahr sein, dass alle Teilnehmer ab 70 Jahren mit einer Ehrenmedaille ausgezeichnet werden. Gerade diese Schwimmerinnen und Schwimmer haben eine große Vorbildwirkung für unsere jüngeren Teilnehmer.

Auch beim „kleinen“ Vilm-Schwimmen der Kinder und Jugendlichen wird die Wertung in mehreren Altersklassen erfolgen.

Jeder Teilnehmer kann seine eigene Teilnehmerurkunde im Internet ausdrucken.

Die Inselexperten danken Dir für das Gespräch und die Fotos. Wir wünschen Euch und den Startern viel Erfolg.

 

Weiter Infos:

www.vilmschwimmen.de

 

 

Print Friendly
Wasserbüffel in der Prärie von Prora
„Dingens – Rügen von A bis Z“: M wie Muschel

Inselexperten

Berichte von Einheimischen.

FEEDBACK