„Die Rügen-Revolte“ Das neue Buch von Thomas Schwandt


„Die Rügen-Revolte“ Das neue Buch von Thomas Schwandt
Holger Vonberg ist gebürtiger und bekennender Rüganer. Sein Berufswunsch als Zweijähriger: „Urlauber Baabe“. Das hat nicht ganz geklappt. Ab 1991 war er als Journalist u. a. für den NDR, die OZ und den „Urlaubs-Lotsen“ auf der Insel unterwegs. Bis März... mehr

Ölrausch auf Rügen. Doch es geht weder um Rapsöl noch um Sanddorn- oder Sonnenöl. Was wäre also, wenn auf Deutschlands größter und schönster Insel nicht nur Kreide und Soleadern, sondern auch ein riesiges Erdölreservoir zu finden wäre? Diese Frage hat nicht nur den auf der Insel geborenen Autor Thomas Schwandt beschäftigt. In seinem jüngsten Öko-Thriller „Die Rügen-Revolte“ interessiert das auch einen großen US-Ölkonzern, den schwedischen Geheimdienst und lokale Größen.

Der Stuttgarter SüdWestBuch-Verlag (SWB) veröffentlichte zur diesjährigen Leipziger Buchmesse im März das nunmehr vierte Buch von Thomas Schwandt.

In seinem neuen Öko-Thriller „Die Rügen-Revolte“ hat Thomas Schwandt die Handlung des Buches unter anderem auf seiner Heimatinsel Rügen angesiedelt.

Und darum geht es:
Ein Vierteljahrhundert nach dem Ende der DDR wird dem US-Konzern Mexley Oil ein verschollenes Protokoll über einen geheim gehaltenen Ölfund auf der Insel Rügen zugespielt. Das Dokument stammt aus einer Zeit, in der Geologen des volkseigenen Erdölunternehmens im vorpommerschen Grimmen systematisch an der Ostseeküste nach dem „schwarzen Gold“ gesucht haben.

Existiert das riesige Erdölreservoir auf Rügen? Eine Frage, für die sich auch der schwedische Geheimdienst brennend interessiert, denn ein gewaltiges Erdölvorkommen direkt vor der Haustür des Königreichs ist von strategischer Bedeutung. Persönliche Intrigen, geopolitische Interessen und geheimdienstliche Machenschaften offenbaren in dem Öko-Thriller „Die Rügen-Revolte“ eine grenzenlose Gier nach Reichtum und Macht.

 

Der Ölrausch verändert alles.
Ölfund in der Kreide: Thomas Schwandt lässt es sprudeln – phantasiereich, in weiten Teilen aber ganz nah an einer Realität, die so oder ähnlich aussehen könnte, spannend geschrieben, gut recherchiert. Aktuelle Bezüge zur Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und zur Kreisgebietsreform unterstreichen die ausgewogene Balance zwischen Fiktion und Wirklichkeit. Gelungen ist auch der Wechsel der Handlungsorte – hier die idyllische Insel Rügen, Martinshafen, der Park von Putbus, das Ostseebad Binz und die Hafenstadt Sassnitz, dort Berlin und hinter dem Atlantik das Land der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten mit seinen Straßenkreuzern, Wolkenkratzern und Häuserschluchten. Das hat er mit großer Ortskenntnis beschrieben und somit bekannte und neue Bilder im Kopf geschaffen. Interessant auch sein Gedankenspiel, Rügen in eine schwedische Provinz zu verwandeln.

Thomas Schwandt, Jahrgang 1960, ist gebürtiger Rüganer. Der freiberufliche Wirtschaftsjournalist und Autor lebt in Rövershagen bei Rostock. In den letzten Jahren veröffentlichte er eine Trilogie von Polit-Thrillern. Die Titel „Geheimloge D“ (2013), „Geheimakte D“ (2014) und „Geheimcode D“ (2015) erschienen im SüdWestBuch-Verlag Stuttgart.

 

Jetzt stellt er seinen Öko-Thriller „Die Rügen-Revolte“ in Lesungen vor:

  1. April 2016, 19.00 Uhr – Sassnitz, Stadtbibliothek
    1. April 2016, 19.30 Uhr – Greifswald, Buchhandlung Hugendubel

     

    Die Rügen-Revolte, Thomas Schwandt, SüdWestBuch-Verlag, Stuttgart, 2016

    ISBN 978 3945 769 256, Preis: 12,80 Euro

    www.suedwestbuch.de

     


FEEDBACK

ABO