Schäfchen zählen


Schäfchen zählen
Seit 2004 arbeitet Janet Lindemann als Freie Journalistin auf der Insel Rügen. Sie interessiert sich besonders für die Themen Kultur, Natur, Tourismus und Reisen. Ihre Text- und Bildbeiträge erscheinen unter anderem im Sommer-Magazin der Ostsee-Zeitung, dem Magazin für schlaue Eltern... mehr

Berge gibt es auf Rügen nicht? Auf Rügen gibt es sogar die Alpen. Glaubt ihr nicht? So werden die Zickerschen Berge zwischen kleinen Orten Gager und Groß Zicker genannt.

Zugegeben, mit rund 66 Metern Höhe wirken sie im Vergleich zu den süddeutschen Alpen wie Maulwurfshügel. Doch der Blick von den beiden höchsten Erhebungen, den Zickerberg und den Bakenberg, und der Steilküste reicht sogar bis zur Insel Usedom. Auf dem weiten Trockenrasen wachsen rosa Strandnelken, gelbes Habichtskraut und blaue Berg-Sandknöpfchen. Schafe mit schwarzen Köpfen und schwarzen Beinen schlagen sich hier die Bäuche voll. Das sind Pommersche Rauhwoller, eine sehr alte Landschafrasse. Es gibt nur noch so wenige von diesen robusten Tieren. So wenig, dass sie auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tierrasse stehen. Aus ihrer dicken Wolle lassen sich dicke Pullover für den Winter stricken. Familie Westphal in Groß Zicker züchtet diese Schafe. Vielleicht besucht ihr sie mal in ihrer Schäferei?


FEEDBACK

ABO


2 Kommentare

  • Warum werden hier Termine angezeigt, die lange her sind? Hier erwarte ich Aktuelles.

    • Vielen Dank für Ihren sachdienlichen Hinweis. Natürlich haben Sie Recht, wir werden die automatisch dargestellten beliebtesten Artikel noch einmal nach Aktualität filtern, damit es nicht irreführend ist. Neben den nachlesbaren Berichten über vergangene Ereignisse auf der Insel hoffen wir, Ihnen aber auch noch genügend Inspirationen für kommende und laufende Rügen-Aktivitäten in unserem Blog anzubieten. Ein schönes Osterfest für Sie und weiterhin viel Spaß beim Mitlesen unserer Seiten. Frühlingsfrische Grüße von der Insel Rügen!