Rügen freut sich auf die Woche der Nachhaltigkeit


Rügen freut sich auf die Woche der Nachhaltigkeit
Holger Vonberg ist gebürtiger und bekennender Rüganer. Sein Berufswunsch als Zweijähriger: „Urlauber Baabe“. Das hat nicht ganz geklappt. Ab 1991 war er als Journalist u. a. für den NDR, die OZ und den „Urlaubs-Lotsen“ auf der Insel unterwegs. Bis März... mehr

Vom 24. bis 31. Oktober lädt Deutschland größte Insel zur ersten Rügener Woche der Nachhaltigkeit ein.

Nachhaltigkeit – ein oft benutztes Wort aber ein selten erreichter Zustand. Wie es damit auf der Insel Rügen aussieht, wird in dieser Woche von vielen Institutionen und Unternehmen in unterschiedlichster Weise beantwortet. Geplant sind Aktionen wie das gemeinsame Bäumepflanzen, Wanderungen durch die einzigartigen Natur- und Kulturlandschaften, Ausstellungen, Mitmach-Werkstätten für die ganze Familie eine Kinder-Uni sowie eine Konferenz des regionalen Genusses. Auch die außergewöhnlichsten Landschaftspfleger der Insel können besucht werden: die Wasserbüffel auf der Naturerbefläche bei Prora. Ein Nachhaltigkeitsmarkt rundet diese Woche ab. Partner in diesem Nachhaltigkeitsprojekt und darüber hinaus sind unter anderem das Biosphärenreservat Südost-Rügen, der Landesforst, das Naturerbe Zentrum Rügen, der Verein Rügenprodukte, der Landkreis, das Nationalparkzentrum Königsstuhl und die Tourismuszentrale Rügen.

„Das Programm der ersten Rügener Woche der Nachhaltigkeit ist beeindruckend. Das ist nur möglich, weil sich so viele Partner daran beteiligt haben. Wir wurden überall mit offenen Armen empfangen. Ich freue mich, dass es jetzt endlich losgeht“, so Cathrin Münster, Amtsleiterin des Biosphärenreservates Südost-Rügen.

Selbst Vorbild sein
„Ich hoffe, dass dieses bunte und abwechslungsreiche Programm viele Personen anspricht und dass die Veranstaltungen zahlreich besucht werden. Hier und da gibt es für den ein oder anderen bestimmt auch die Möglichkeit, eigene Verhaltensweisen zu überdenken und Anregungen im Alltag zu etablieren“, sagt Cathleen Böhland vom Nationalpark-Zentrum Königsstuhl. Das Thema habe eine große Bedeutung für die Insel Rügen. „Vor allem, wenn man bedenkt, dass Rügen zum großen Teil vom Tourismus lebt. Damit auch nachfolgende Generationen diese einzigartige und beeindruckende Natur vorfinden und genießen können, ist es notwendig, nachhaltig zu leben.“

Cathleen Böhland lädt vom 27. Bis 29. Oktober alle Forscher und Entdecker im Alter von 8 bis 12 Jahren zur Kinder-Uni ins Nationalparkzentrum ein. An diesen drei Tagen erwarten die Kids spannende Vorlesungen bzw. Exkursionen sowie tolle Außenveranstaltungen. Das Programm wurde extra für sie entworfen und es kann ohne vorherige Anmeldung besucht werden.

 

Gut vernetzt
Die Vernetzung der Akteure auf der Insel ist für Jürgen Michalski, den Leiter des Naturerbe Zentrums Rügen, besonders wichtig. „Weiterhin ist natürlich auch gerade ein zentraler Markt der Region ein gutes ‚Schaufenster’ zur Verdeutlichung unserer Potenziale. Wir wollen Besucher der Insel und Einheimische mit einer Plattdeutschen Führung über den Baumwipfelpfad am Montag, einer kreativen Upcyclingwerkstatt für die ganze Familie am Mittwoch und einer speziellen Führung über den Baumwipfelpfad am Donnerstag für das Thema Nachhaltigkeit begeistern. Besonders Kinder werden aber auch ‚Horst’ lieben, einen jungen Seeadler, der im Puppentheater am Samstag gemeinsam mit seinen Freunden den Wald retten will. Einen krönenden Abschluss der Woche bildet der mit allen Akteuren gemeinsam organisierte Markt der Nachhaltigen Alternativen am 30. und 31. Oktober im Naturerbe Zentrum.“

 

www.ruegen.de/nachhaltigkeit


FEEDBACK

ABO