XIX. Rügener Kabarett-Regatta vom 1. – 24. September 2015


XIX. Rügener Kabarett-Regatta vom 1. – 24. September 2015
Berichte von Einheimischen.

Das Theater Putbus steht im September wieder unter der Flagge der Kabarett-Regatta

 

Für vier Wochen wehen im Monat September wieder die Flaggen der Kabarett-Regatta vor dem Theater Putbus. Die große Resonanz der Besucher, die diese Veranstaltungen in ihren täglichen Rhythmus oder in die Urlaubsplanung aufnehmen, geben den Organisatoren, dem Förderverein des Theaters Putbus den Ansporn, jährlich aufs Neue und mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren die unterschiedlichen Facetten des Kabaretts auf die Putbuser Bühne zu holen.

Witzig, ironisch, spöttisch, nachdenklich –
in jedem Fall höchst unterhaltsam wird auch die diesjährige XIX. Kabarett-Regatta mit insgesamt 17 Veranstaltungen für jeden Geschmack das Richtige bereithalten. Die Gäste werden wiederum gebeten, einen Publikumsliebling zu wählen.

Als erste Regatta-Teilnehmerin wird Anny Hartmann am 1. und 3. September mit ihrem Programm „Ist das Politik, oder kann das weg?“ an den Start gehen.

Kenner wissen, dass die Regatta jeweils mit dem gewählten Publikumsliebling des Vorjahres eröffnet wird. Da jedoch die Vorjahressiegerin Simone Solga zu diesem Zeitpunkt durch die Schweiz tourt, eröffnet Anny Hartmann, die Platz 2 errungen hatte, die neue Regatta.

Mit scharfem Blick und Pointen, die mal fein- und mal großkalibrig sind, zeigt die Kabarettistin, wie lustig Politik sein kann.

Volker Pispers sagt über Sie:
 „Anny Hartmann hat verstanden, dass man, um Unterhaltung zu machen, nicht nur Humor braucht, sondern vor allem eine Haltung. Außerdem besitzt sie als Diplomvolkswirtin auch noch Hirn. Sie vereint in Ihrer Person also die drei großen H des Kabaretts: Haltung, Humor, Hirn.“

 

Das neue Programm „Ich glaub‘, es hackt!“von Robert Griess, der am 8. und 9. September den Putbuser Musentempel zum Beben bringen wird, ist derzeit mit das aktuellste, treffendste und komischste Kabarett-Programm, das man jenseits des TVs sehen kann.

Griess‘ Programm zwischen Abgrund und Hochkomik bringt das Publikum auf höchstem Niveau und höchst unterhaltsam zum Lachen.

Triple-A-Kabarett: Aktuell. Aberwitzig. Abgefahren.

Nicht die großen politischen Fragen, sondern unser aller heimliches Thema, das Altern, nimmt Thomas Reis mit seinem Programm „Endlich 50!“ am 10. und 11. September ins Visier.

50! Schon? Erst? Schon wieder? Egal. Es gilt jetzt die 50 zu halten, zumindest für die nächsten 40 Jahre. Für immer 50! Das kann nur lustig enden, aber das macht nichts, denn Lachen hält frisch und macht zweifelsfrei die hübschesten Falten. Anti-Aging war gestern, willkommen zu Pro-Aging, denn Angriff ist die beste Verteidigung. Abgesehen davon: Sind wir nicht alle zu jung für das Alter?

Einen Abend, der scheinbar harmlos daherkommt, sich aber in seinen bissigen Beobachtungen satirisch zuspitzt, beschert uns das Duo Thomas Quasthoff und Michael Frowin am14. September. Unter dem Titel „Keine Kunst“ nehmen die beiden kein Blatt vor den Mund. Der eine kennt die großen Konzertsäle, der andere die Kleinkunstbühnen. Gemeinsam schauen sie dem Volk aufs Maul, nehmen Kunst und Kultur, Gesellschaft und Zeitgeschehen, Typen und Thesen unter die kabarettistische Lupe. Urkomisch sind beide sowieso. Harmlos bestimmt nicht. Und gesungen wird auch.

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich zugleich um ein einmaliges Sondergastspiel zur Eröffnung der Woche der Historischen Theater Deutschlands.

 

Eigentlich müssten doch nun schon alle Fragen zum Thema Altern geklärt sein – aber nein. Es gibt immer noch neue Seiten zu entdecken. Also stellen wir uns ganz im Sinne der Regatta erneut auf humoristische Weise dem Alterungsprozess in seiner ganzen Vielfalt. „Altern ist nichts für Feiglinge“ erklärt Monika Blankenberg ihren Gästen am 15. und 16. September in Putbus.

Ein Programm für alte Junge und jung gebliebene Alte, gegen Jugendwahn und Altersstarrsinn, gegen hängende Mundwinkel und für mehr Lachfalten.

„Altern“ bedeutet schließlich nichts anderes als „leben“. Vorsicht! Dieses Programm ist ironisch, witzig, hintergründig, politisch, intelligent und authentisch. Es droht erhöhte Lachfaltenbildung.

 

Und die Kabarett-Regatta bleibt weiter unter Segeln, folgt dabei scheinbar dem Lauf des Lebens. Mit dem Titel „Bestatten? Fröhlich.“ stehen die academixer aus Leipzig am 17. und 18. September auf der Rügenschen Bühne.

Nach drei Regatta-Programmen, die sich zuvor dem Alter zuwandten, kommt nun ein Abend, der sich dem Tod widmet und dabei mitten im Leben landet. Hier geht es ums Sterben und Erben, um den Letzten Willen und das Jüngste Gericht. Schwarzer Humor ist garantiert.

 

Mitten im Leben steht auch die Berliner Kabarettisten der Distel am 19. September mit dem aktuellen Programm „Klare Ansage: TOTAL VERSTEUERT!“. Sie nehmen ihre Besucher mit auf eine furiose Geisterbahnfahrt durch Skandale und Missstände im Merkel-Land. Finanzbeamte rufen in der DISTEL zur Revolte auf, die Fiskus-Rebellen plaudern aus dem Nähkästchen. Und das Publikum staunt … Das erfordert eine klare Ansage: IHR SEID TOTAL VERSTEUERT!

Welches Thema fehlt noch bei der Kabarett-Regatta 2015? – Klar doch: „Irgendwas mit Sex“.
Martina Brandl wird hierzu mit ihren Beobachtungen und Lebensweisheiten am 21. und 22. September aus dem Vollen schöpfen. Schließlich verkauft sich alles besser mit Sex. Wieso nicht auch Kabarett? Das finden Sie billig? Eines haben Kabarett und Sex jedenfalls gemeinsam: Es macht mehr Spaß, wenn beide mitmachen. Die Gewinnerin des PRIX-PANTHEON-Publikumspreises präsentiert humorvoll und augenzwinkernd Alltagsgeschichten, die unterhalten und erfrischend anders sind. Ihre Texte sind beißend ironisch, ihr Blick auf die Welt und sich selbst ist schonungslos. Kabarett der Extraklasse!

 

Der Kabarettist Özcan Cosar, ebenfalls Gewinner des PRIX-PANTHEON-Publikumspreises hat eine Passion: Andere zum Lachen bringen. Das wird er zum Abschluss der Kabarett-Regatta am 23. und 24. September mit seinem Programm „Adam & Erdal: Der Unzertrennliche“ unter Beweis stellen und dafür sorgen, dass an diesen beiden Abenden kein Auge trocken bleibt.

Wenn Özcan Cosar die deutschen und türkischen Befindlichkeiten unter die Lupe nimmt, geht’s richtig lustig zu. Da darf
 hemmungslos gelacht werden.

 

Der Förderverein Theater Putbus e.V. wünscht allen Gästen der Kabarett-Regatta 2015 unterhaltsame und unvergessliche Abende, den Akteuren große Spielfreude vor einem aufgeschlossenen Publikum, das sich hoffentlich sehr zahlreich zu allen Veranstaltungen, die jeweils um 20:00 Uhr beginnen (Die Distel tritt um 16:00 und 20:00 Uhr auf) einfinden wird.

Ein Dankeschön gilt allen Sponsoren, ohne die dieses großartige Programm nicht möglich wäre.

 

Karten für die Kabarett-Regatta bekommen Sie bei den Inselexperten:

Unsere Touristinfo mit Ticketshop am Markt in Bergen hat werktags von 10 – 18 Uhr  und Samstags von 10 – 14 Uhr für Sie geöffnet.

Telefonisch erreichen Sie unsere Inselexperten zu folgenden Zeiten unter der
Hotline (0 38 38) 80 77 80
werktags 8 – 18 Uhr
Samstags 9 – 15 Uhr

info@ruegen.de

 

Und noch ein Tipp: Die Busse des VVR fahren zu den Vorstellungen um 20.00 Uhr im Linienverkehr. Für die Rückfahrt nach den 20.00 Uhr-Vorstellungen gibt es einen kostenlosen TheaterBus über Binz nach Göhren.

 

 

 


FEEDBACK

ABO


2 Kommentare

  • Rega, Lauterbach, Rügen

    Herzlichen Dank für den besonderen Kabarettabend mit dem Superkönner Quasthoff und aber auch hochachtungsvolles „Donnerwetter“ für Frowin und Klavierspieler….Wir hatten uns viel versprochen,es war noch besser!!!!!, wir alle hätten aber gern noch länger zugehört, geschaut, mitgedacht…manchmal blieb das Lachen stecken…Danke, danke, danke.Renate Rega

  • Liebe Renate, sehr gerne geben wir über unseren Blog Tipps und Hinweise wie eben diesen zum Kabarettabend.
    Wir freuen uns, dass Ihr soviel Spass hattet.

    Beste Grüße aus der Redaktion und schöne Woche!