Hand in Hand fürs Wittower Land


Berichte von Einheimischen.

Das ist doch mal wieder eine schöne Geschichte mit „Wirsindinsel“-Gefühl: Thesy Thesenvitz-Weiske aus Altenkirchen ging es schon lange auf die Nerven, dass eine Grünfläche in Zittkow – am Hochufer nördlich von Drewoldke auf Wittow – durch Schwarzparker und- camper nach und nach zu einem Schandfleck wurde. Der Boden zerfahren, der Müll als Andenken hinterlassen. Dort am Birnbaum, einer vielen Einheimischen bekannten Landmarke, hatte sie sich schon in ihrer Kindheit mit Freunden immer zum Baden verabredet. Von diesem Erinnerungsort und idyllischen Platz war im Frühjahr 2015 jedoch nicht mehr viel übrig.

Was also tun?

Thesy, die in Altenkirchen ein Nähhaus betreibt, sprach mit dem Grundstücksbesitzer, mit Freunden und Bekannten. Und alle waren sich einig: Hier muss etwas passieren. Dann ging es Schlag auf Schlag. Grundstückseigentümer Kahmann aus Berlin sponserte 27 Tonnen Füllmaterial, um die Löcher zu stopfen, das Gut Mattchow schickte einen Kollegen mit Radlader zum Verteilen der Erde, Familie Kleingarn vom Gut Fernüttkevitz schaffte mit Traktor und Hänger kostenlos große Feldsteine zur Absperrung heran – und Thesy organisierte mit ihrem Mann mehrere Säcke Grassamen. Fertig!

Wenig später gab es am Hochufer beim Birnbaum wieder eine Grünfläche. „Ich freue mich, dass so viele Wittower mitgemacht haben. Allein hätten wir das nicht geschafft“, dankt sie allen Helfern. Eine Bitte hat Thesy allerdings noch – und zwar an jene, die auf Rügen campen wollen: „Bitte schützt unsere einzigartige Natur und nutzt die tollen Caravan- und Campingplätze auf der Insel. . .“

 

Thesys Videos findet Ihr hier:

facebook.com/pages/Zittkow/1511964332351536

 

Die Insel Rügen hat tolle Campingplätze zu bieten, auf denen die Abwasser und Müllentsorgung die Natur nicht verschmutzt.  Hier finden Sie alles über Campingplätze auf Rügen.

 


FEEDBACK

ABO


2 Kommentare