Gustow: Neue Uferhäuser mit Lagunen-Idylle


Berichte von Einheimischen.

Position 54 ° 17,5′ N, 13° 11,3′ E: Sie haben Ihr Ziel erreicht, den Naturhafen von Gustow im Süden von Rügen, gelegen in einer malerischen Bucht am südlichen Strelasund. Hier verneigen sich die Weiden vor dem Wasser. Hier brütet der Schwan im Schilf. Hier haben Stress und Alltag keinen Platz, wohl aber 150 Segelboote. Und Naturliebhaber, die von den Freiterrassen der nagelneuen Uferhäuser jetzt zum ersten Mal den einzigartigen Panoramablick über die Lagune genießen können – die sich spiegelnde Sonne am Tag, den mystischen Mond und die Sterne in tief-dunkler Nacht.

So idyllisch war es am Ufer von Gustow nicht immer.
  „Was mein Vater hier vorfand nach der Wende, waren lediglich eine Fahrrinne und ein verfallener Militärhafen“, erzählt Hafenbetreiber Till Jaich. „Konkrete Pläne entwickelten wir schon im Jahr 2000. Ich habe damals auf einer Holzbank am leeren Hafen gesessen und den Ort auf mich wirken lassen. Absolute Stille um mich herum. Ein paar Vögel zwitscherten. Das war´s.“ Und dann schoss ihm durch den Kopf: „Das ist es, ein Ort der Ruhe, ein Ort ohne Massentourismus, ein Geheimtipp für Menschen, die wieder zu sich selbst finden wollen.“ Hier wird bewusst auf Reizüberflutung verzichtet, nicht aber auf Komfort und Luxus. Gustow: Rückzugsort, Oase der Ruhe. Ein Seglerhafen mit Winterlager, mit Gründächern, Solarwärme, einem Nahwärmenetz, WLAN und begrünten Fassaden, mit energieeffizienten Bauten, eine Full-Service-Marina mit Aha-Effekt – was will man mehr. Familie Jaich stellt sich dieser Selbstverpflichtung jeden Tag, denn, so der Geschäftsführer: „Wir sitzen alle in einem Boot.“

Till Jaich ist Unternehmer, ein Macher. Und Naturschützer.
  Dass diese Kombination funktioniert, hat er von seinem leider viel zu früh verstorbenen Vater gelernt, das setzt er mit seinem Bruder in ihren Heimathäfen um u.a. in Arnis, Bremerhaven, Waren / Müritz und Lauterbach auf Rügen. Dort können die Skipper „im jaich“ anlegen, bekommen allen Service rund ums Boot, werden von vorzüglichen Gastgebern verwöhnt, mit regionalen Köstlichkeiten bewirtet und nachhaltig versorgt mit Ökostrom und -wärme. Auch in Gustow, in jener Abgeschiedenheit, die doch auch Nähe bietet. Und diese Nähe ist ausgezeichnet: Nur fünf Seemeilen ist die Hansestadt Stralsund mit ihrem UNESCO-Welterbe, dem alten Stadtzentrum, entfernt. Erreichbar selbst mit einem führerscheinfreien Boot innerhalb von 20 Minuten. Mit dem Auto sind es auch nur zehn Kilometer bis zum Festland, bis Stralsund, zum Ozeaneum, zum Meeresmuseum, zu den Backsteinkirchen. . .

Und auch Rügen geizt nicht mit Reizen.
  Alle Sehnsuchtsorte und Sehenswürdigkeiten auf der Insel aufzuzählen, würde diesen Rahmen sprengen. Sie alle zu besuchen, ist nicht einmal in drei Wochen zu schaffen, weiß auch Hafenmeister Christian Rathleff, der auch die Rad- und Wanderwege die von Gustow aus über die Insel führen, immer wieder gern empfiehlt.

Der Hafen von Gustow mit dem benachbarten Naturstrand ist ein Musterprojekt und steht für Nachhaltigkeit und Naturverträglichkeit in einem hoch-sensiblen Bereich.

 

Und noch mehr vom Besten zum Schluss: Testschläfer gesucht! Ab sofort könnt Ihr Euch bewerben und als einer der ersten Gäste die idyllischen im-jaich Uferhäuser in Gustow testen!

In der Naturoase Gustow entstehen derzeit die ersten drei im-jaich Uferhäuser. Die modern eingerichteten Uferhäuser bieten mit ihrer einmaligen Aussicht auf‘s Wasser mehr als eine gut ausgestattete Ferienwohnung.

Vom 5. – 18.7. könnt Ihr Euch daher als Testschläfer für die Uferhäuser empfehlen. Kommentiert das im-jaich Titelbild unter IM JAICH WASSERWELTEN und schreibt, warum genau Ihr die Richtigen für den Test seid. Gleichzeitig entscheiden alle Facebook Fans, wer nach Rügen eingeladen wird. Ihr könnt bis zum 18.7.2015, Mitternacht abstimmen. Per Like voted Ihr für den Testschläfer Eurer Wahl. Die ersten drei Testschläfer lädt im-jaich für 2 Übernachtungen in die idyllischen Uferhäuser nach Gustow ein.

Also…seid kreativ!

www.imjaich.de

 

Fotos: Jens Frank


FEEDBACK

ABO