Sandskulpturen-Festival 2015: Der Sandmann ist da. . .


Berichte von Einheimischen.

Wetten, dass..? die Mainzelmännchen in Rügens größtem Ostseebad nicht nur Ratatouille essen, sondern auch die Sendung mit der Maus gucken, während Sissi mit den Piraten der Karibik zuschaut, wie Sandmännchen und Harry Potter das Boot putzen und Günther Jauch mit dem Wolf tanzt?! Wenn Sie jetzt drei Fragezeichen im Kopf haben und sich die Augen reiben, als hätte Ihnen Spiderman Spinneweben auf dieselben gelegt, dann können wir Sie beruhigen und Sie herzlich einladen, das Sandskulpturen-Festival in Binz zu besuchen.

In diesem Jahr dreht sich dort alles um die Geschichte und Geschichten rund um das Thema Film & Fernsehen, wohl geordnet unter weißen Zelten und nicht ganz so durcheinander wie in den ersten Textzeilen. Auf der Festwiese von Binz können Sie tatsächlich auf Johnny Depp und Thomas Gottschalk treffen, eine Zeitreise nach Metropolis unternehmen, Dieter Bohlen sowie Tom und Jerry bestaunen.

„Künstler aus Finnland, Ungarn, Großbritannien, Russland und der Ukraine haben diese vergänglichen Kunstwerke aus ganz besonderem Sand geschaffen“,
verrät Thomas van den Dungen. Er hat das Sandskulpturen-Festival vor sechs Jahren auf Rügen ins Leben gerufen – eine Ausstellung, die zwar auf 16 000 Tonnen Sand gebaut aber äußerst sehenswert und wegen der jährlich wechselnden Themen sehr beliebt ist.

Ein Urlaubermagnet für Jung und Alt. Und für Verliebte, die sich vor den Helden von Avatar fotografieren oder sich an gemeinsam erlebte Fernsehsendungen erinnern – wie Gudrun und Frank Kahdemann aus Leipzig, die ihren 45. Hochzeitstag mit einem Besuch beim Sandskulpturen-Festival starteten. Frisch verheiratet und in der ersten Flitterwoche waren Madlen und Roy, die mit ihrem Töchterchen Isabella vor allem bei den bekannten Kinder-TV-Helden verweilten. Und da waren auch noch Familien aus Bayern auf Rügen, die nach dem Besuch der Ausstellung unbedingt nach Hause telefonieren mussten. . .

 

Das Sandskulpturen-Festival auf der Festwiese in Binz ist bis zum 8. November täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Fotos: Holger Vonberg

www.sandfest-ruegen.de

 

 


FEEDBACK

ABO