DFB-Pokal-Finale: Rügens BVB-Fans fiebern mit im „Schwalbennest“


Berichte von Einheimischen.

Schon mal was vom 1. BVB-Fanclub Rügen e.V. gehört? Den gibt’s tatsächlich! Und zwar seit 15. Februar 2014. „Fast alle Gründungsmitglieder kommen von der Insel Rügen. Inzwischen haben wir auch auswärtige Mitglieder in unserer Mannschaft“, verrät Vereinsvorsitzender Jürgen Sander aus Dranske. Den Verein zu gründen, sei eine „Schnaps- und Bier-Idee“ gewesen, sorge aber mittlerweile für kleine Wellen mit 36 Mitgliedern, unter ihnen sieben Frauen und drei Kinder.

Jürgen Sander ist Fahrlehrer im (Un)Ruhestand und lässt sich nur wenige Spiele entgehen, macht dort im Fanblock als „Exot aus dem Norden“ sympathische Rügen-Werbung und wurde auch schon mal mit Trainer Jürgen Klopp abgelichtet. Schlappe 700 Kilometer sind es von Dranske auf dem Windland Wittow bis nach Dortmund im Ruhrpott. „Aber Borussia ist uns jeden Kilometer wert“, schwärmt der Fan in Schwarz-Gelb.

Heute ist er nicht im Berliner Olympiastadion zum DFB-Pokal-Endspiel seiner Borussen gegen den VfL Wolfsburg.

Heute, am 30. Mai, „fliegt“ er zum „Schwalbennest“ nach Nonnevitz.
Dort steigt um 18 Uhr eine Party, bei der das Spiel im Fernsehen verfolgt wird. Ab 20 Uhr sind er und seine Freunde also live mit Bier und Grillwurst vor dem Großbildschirm dabei.

Die Niederlage gegen den 1. FC Bayern München vom DFB-Pokal-Endspiel im vergangenen Jahr wird dann garantiert kein Thema mehr sein. „Es kann nur besser werden, wir drücken die Daumen.“ Und vielleicht treibt ja der Wind aus dem Norden die Anfeuerungsrufe von Wittow nach Berlin.

P.S.: Beifall gibt es schon jetzt, denn die Rügener BVB-Fans wollen heute Abend auch eine kleine Spendenaktion starten. „Das Geld ist für einen guten Zweck bestimmt und ist für eine soziale Einrichtung auf Wittow gedacht“, verrät Jürgen Sander den Inselexperten.

 

 

 


FEEDBACK

ABO