Insel Rügen | Das Online-Magazin der Insel Rügen.

Norbert Briesemeister | staatl.gepr. Landwirt von Ummanz, Jahrgang 1939

Der Pferdevater von Ummanz

Norbert Briesemeister und die Haflinger, das ist eine über 40 Jahre währende Liebe, geprägt von Höhen und Tiefen, von gesellschaftlichen Veränderungen und wirtschaftlichen Berg- und Talfahrten. Geprägt vor allem aber von großem Engagement und viel ehrenamtlicher Arbeit.

Weit vor der Wende baute Norbert Briesemeister als Leiter im Volkseigenen Gut Ummanz die Haflingerzucht auf – wohl wissend, dass diese charakterfesten Tiere gut geeignet sind, jungen Leute den Reitsport näher zu bringen. Gern erinnert sich der Ummanzer an die Anfangsjahre, an die vielen jungen Leute in seinem Betrieb, an die Kinder- und Jugendarbeit, an die Auftritte bei den Störtebeker-Festspielen in den 1980er Jahren und vor allem an die Überland-Ritte, die sie zuweilen in dänischen Ritterrüstungen absolvierten und sogar von Ummanz bis nach Mönchgut führten.

Mit der Wende kam für das Volkseigene Gut wie für die meisten staatlichen Betriebe der DDR das Aus. Auch für Norbert Briesemeister, der mit seinen ehemaligen Kollegen zum ersten Mal mit dem Arbeitsamt Bekanntschaft machen musste. Von den rund 300 Beschäftigten fanden nur wenige im Nachfolgebetrieb eine Anstellung. Den Kopf in den Sand zu stecken – das kam für ihn nicht infrage.

Norbert Briesemeister wurde Nachwendebürgermeister in der Gemeinde Ummanz und ist den Haflingern bis heute treu geblieben. Er und sie sind zu Markenzeichen der kleinen Rügener Schwesterinsel geworden.

Im August 2013 sind Altbauer Lange und Pferdevater Briesemeister für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit mit dem Titel Ehrenbürger von Ummanz ausgezeichnet worden. Würdigung erfuhr Norbert Briesemeister auch vom Förderverein Kap Arkona und von der Gemeinde Putgarten, die ihm 1997 stellvertretend für den Verein Ummanz e.V. den damals noch mit 2000 D-Mark dotierten Schinkelpreis verliehen.

„Solange ich kann, mache ich weiter“, sagt Norbert Briesemeister. Neben der Haflingerzucht kümmert er sich um die Stutenmilchproduktion, bietet Kremserfahrten für Familien und Reisegruppen an, auch Fahrten mit Pferdeschlitten oder Hochzeitskutschen. Und natürlich dürfen beim traditionellen Ummanzer Tonnenabschlagen auch seine Haflinger nicht fehlen.

weitere Artikel dazu auf unserem Blog:

„Blondinen bevorzugt – die Haflinger von Ummanz“

„Göttlicher Nektar – Produkte aus Stutenmilch von Ummanzer Haflingern“

Zur Webseite der Haflingerzucht Ummanz

Foto und Video: pocha.de

Insel Rügen. #25JAHRE

Nach dem Mauerfall in die Reisefreiheit. Deutschland feiert im Jahr 2015 „Silberhochzeit“: 25 Jahre Deutsche Einheit. Die Insel Rügen erinnert mit der Kampagne „#25JAHRE“ an jene Zeit vor und nach dem Mauerfall. Wie haben die Menschen auf Rügen, Ummanz und Hiddensee die gesellschaftliche Wende erlebt? Wie war ihr Leben in der DDR – an der unsichtbaren Mauer, die Ostsee hieß? Und wie ging es im neuen, vereinten Deutschland für sie weiter? Rügen hat sie: Menschen mit ihren spannenden Geschichten, authentisch, ehrlich, emotional, überraschend. Jede Woche des neuen Jahres steht für 52 dieser Gesichter, die immer freitags in Kurzfilmen auf Youtube (youtube.com/wirsindinsel), Vimeo und im Blog www.wirsindinsel.de gezeigt werden: Plattdänzer und Plattschnacker, „Ureinwohner“ und Neurüganer, Sänger, Künstler, Mitgestalter, eine Meisterin, der Wetterfrosch, der Nachbar und die Nachbarin. Spannende Geschichten, die zeigen, wie tief so manche Wurzel in die Rügener Geschichte hinein reicht, was Glück und was Heimat bedeuten und wie sich Zeiten und Menschen ändern, ob Wünsche und Träume wahr wurden oder Hoffnungen sich vielleicht doch nicht erfüllt haben. #25JAHRE ist ein Projekt voller Emotionen, ein Stück bewahrter Zeitgeschichte, ein Teil von Rügen.

Print Friendly
Regionales Frühlingsfest auf dem Gutshof Frankenthal auf Rügen
Vom forum principale zum heutigen Markt Teil 3/3

Holger Vonberg

Holger Vonberg ist gebürtiger und bekennender Rüganer. Sein Berufswunsch als Zweijähriger: „Urlauber Baabe“. Das hat nicht ganz geklappt. Ab 1991 war er als Journalist u. a. für den NDR, die OZ und den „Urlaubs-Lotsen“ auf der Insel unterwegs. Jetzt gehört er als Inselexperte zur festen Besatzung der Tourismuszentrale Rügen. Er lebt mit seiner Frau auf Wittow und hat zwei erwachsene Kinder.

FEEDBACK