52 Gesichter der Insel Rügen: Anna-Theresa Hick #5of52


Holger Vonberg ist gebürtiger und bekennender Rüganer. Sein Berufswunsch als Zweijähriger: „Urlauber Baabe“. Das hat nicht ganz geklappt. Ab 1991 war er als Journalist u. a. für den NDR, die OZ und den „Urlaubs-Lotsen“ auf der Insel unterwegs. Bis März... mehr

Anna-Theresa Hick | Geschäftsführerin Störtebeker-Festspiele,  Jahrgang 1982

Abenteuer Rügen, Abenteuer Störtebeker
1989, drei Tage vor dem Mauerfall, feierte Anna-Theresa Hick ihren siebten Geburtstag. Mit ihren Eltern Ruth und Peter wohnte sie damals noch in Schleswig-Holstein. Ihr Vater war zu jener Zeit Intendant der Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg. Hätte ihnen damals jemand gesagt, dass sie etliche Jahre später das erfolgreichste deutsche Open-Air-Theater auf Deutschlands größter Insel führen und mit den Abenteuern des legendären Piraten Klaus Störtebeker Jahr für Jahr weit mehr als 300 000 Zuschauer erfreuen würden, sie hätten ungläubig die Köpfe geschüttelt.

Im Sommer 1992 kam Anna-Theresa mit ihren Eltern zum ersten Mal auf die Insel Rügen. Es war ein abenteuerlicher Wohnwagensommer in Lietzow, der für den Vater ein Arbeitssommer war, denn Ruth und Peter Hick planten, die Störtebeker-Festspiele auf der Naturbühne in Ralswiek am Großen Jasmunder Bodden zu neuem Leben zu erwecken. Im Premierenjahr 1993 zogen sie schließlich auf die Insel. Anna-Theresa musste sich schweren Herzens von ihren Freunden an der Grundschule Hitzhusen verabschieden.

Nur einmal hatte sie das Gefühl, sie komme aus einer anderen Welt, erinnert sich Anna-Theresa Hick und muss lachen. Sie war neu auf Rügen, erkundete die Insel mit großen, staunenden Augen und ging mit ihrer Mutter am Strand spazieren.

In der 7. Klasse kam Anna ans Ostsee-Gymnasium Sassnitz und besuchte die Außenstelle in Dranske auf der Halbinsel Wittow. Inzwischen gibt es diese beiden Schulen nicht mehr. Und auch ihre ehemalige Grundschule in Breege wurde geschlossen.

Nach dem Besuch des Internatsgymnasiums Torgelow am See ging Anna-Theresa Hick zum Studium an die TU Berlin und wechselte an die Design-Akademie, Schwerpunkt Management/Marketingkommunikation. Jetzt ist sie neben ihrer Mutter Geschäftsführerin der Störtebeker-Festspiele GmbH & Co. KG. Seit 1993 ist Peter Hick Intendant in diesem erfolgreichen privaten Theater, das Tourismusmagnet und wichtiger Wirtschaftsfaktor für Rügen gleichermaßen ist.

Anfang der 90er Jahre hatte Anna-Theresa als Kind auf der Bühne ihren großen Auftritt neben Norbert Braun, dem ersten Störtebeker. Jetzt agiert sie hinter den Kulissen.

Foto und Film von pocha.de

www.stoertebeker.de

Insel Rügen. #25JAHRE

Nach dem Mauerfall in die Reisefreiheit. Deutschland feiert im Jahr 2015 „Silberhochzeit“: 25 Jahre Deutsche Einheit. Die Insel Rügen erinnert mit der Kampagne „#25JAHRE“ an jene Zeit vor und nach dem Mauerfall. Wie haben die Menschen auf Rügen, Ummanz und Hiddensee die gesellschaftliche Wende erlebt? Wie war ihr Leben in der DDR – an der unsichtbaren Mauer, die Ostsee hieß? Und wie ging es im neuen, vereinten Deutschland für sie weiter? Rügen hat sie: Menschen mit ihren spannenden Geschichten, authentisch, ehrlich, emotional, überraschend. Jede Woche des neuen Jahres steht für 52 dieser Gesichter, die immer freitags in Kurzfilmen auf Youtube (youtube.com/wirsindinsel), Vimeo und im Blog www.wirsindinsel.de gezeigt werden: Plattdänzer und Plattschnacker, „Ureinwohner“ und Neurüganer, Sänger, Künstler, Mitgestalter, eine Meisterin, der Wetterfrosch, der Nachbar und die Nachbarin. Spannende Geschichten, die zeigen, wie tief so manche Wurzel in die Rügener Geschichte hinein reicht, was Glück und was Heimat bedeuten und wie sich Zeiten und Menschen ändern, ob Wünsche und Träume wahr wurden oder Hoffnungen sich vielleicht doch nicht erfüllt haben. #25JAHRE ist ein Projekt voller Emotionen, ein Stück bewahrter Zeitgeschichte, ein Teil von Rügen.


FEEDBACK

ABO