Insel Rügen | Das Online-Magazin der Insel Rügen.
DDie Hafenstadt ist idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in Naturidylle.
„Wir sind Rügen!“ werben Sassnitz und Jasmund nicht ohne Grund für einen Besuch. Denn tatsächlich findet man nicht den Kreidefelsen Königstuhl, das bekannteste Wahrzeichen der Insel Rügen hier. Das Hafenstädtchen Sassnitz ist ein erstklassiger Ausgangspunkt, um diese aktiv zu erkunden. Ob es zum Nationalpark mit dem Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL geht oder an mythische Orte der Slawenkultur; ob der Stadthafen mit seinen Fischertypen oder eine Wanderung am Naturstrand der Schaabe das Ziel ist. Kreidefelsen und Hochufer, Boddenlandschaft und Küstenwälder, Hafenpromenade und versteckte Dorfgasthäuser – von Sassnitz aus lässt sich alles entdecken.

Wer in der Stadt Quartier nimmt, kann teilhaben am fröhlichen Betrieb im Stadthafen und zugleich die Stille der Natur genießen.
Ausgedehnte Strände liegen nur wenige Kilometer entfernt. Gleich hinter dem letzten Wohngebäude beginnt der kleinste Nationalpark Deutschlands. Jeder Tag verführt mit einem anderen Ausflugsangebot – zum feinen Sandstrand an die Proraer Wiek oder die nördlich gelegene Schaabe, wandernd durch die Stubbenkammer und ihre mystische Sagenwelt, nach Windland Wittow und zum Kap Arkona oder mit dem Ausflugsschiff vom Sassnitzer Hafen aus auf Tour: zu den Kreidefelsen, in die anderen Ostseebäder oder in die Ferne – nach Skandinavien, Litauen oder St. Petersburg.

Der sechs Kilometer lange Radweg führt entlang der Proraer Wiek mit Sandstrand und Kiefernwäldern bis in das Ostseebad Binz.
Durch die Wälder der Stubbenkammer geht es auf naturbelassenen Wegen über sanfte Hügel. Auch eine Wanderung zu den berühmten Kreidefelsen beginnt in Sassnitz. Der Hochuferweg führt zum Königsstuhl und weiter bis nach Lohme – vorbei an der Piratenschlucht und dem Kieler Ufer. An beiden Punkte, und auch am Königsstuhl, kann man die Perspektive wechseln und zum steinreichen Strand hinabsteigen. Nach Süden wandert man in frischer Brise am Strand entlang ins Ostseebad Binz. Auf geführten Stadtrundgängen und Wanderungen durch den Nationalpark erlebt man die Schönheit des Ferienziels mit begeisterten Kennern. Auf den Reitwegen im Nationalpark Jasmund fühlen sich Reiter in märchenhafte Zeiten zurückversetzt. Schon jetzt gibt es zahlreiche Segel- und Surfschulen in Sassnitz und Umgebung.

Print Friendly
Festspiele Mecklenburg-Vorpommern: letztes Sommerkonzert auf Rügen und Vorfreude auf den Festspielfrühling 2015
Finale der NDR–Sommertour mit „2raumwohnung“ in Bergen

Susanne Burmester

Susanne Burmester lebt seit 1990 auf Rügen. Sie schreibt über Kunst und Künstler, für spannende touristische Imageprodukte und gerne über kulturelle Höhepunkte des Insellebens. Als Galeristin für zeitgenössische Kunst ist sie viel unterwegs. Das schärft den Blick für das Glück der kleinen Dinge und die Unverwechselbarkeit der Provinz.

FEEDBACK