Insel Rügen | Das Online-Magazin der Insel Rügen.

In den vergangenen Jahren sind im Nordwesten der Insel Rügen immer mehr Ferienunterkünfte entstanden. Die Bedeutung der Region als Reiseziel für Individualreisende ist deutlich gestiegen. Gerade außerhalb der Hauptsaison im Juli und August entscheiden sich immer mehr Gäste für einen aktiven Urlaub in der Natur und nehmen die Entfernung zum Strand der Ostsee dabei gerne in Kauf, denn hier finden Gäste noch das echte Rügener Leben.

In der Frühe fahren die Fischer mit ihren kleinen Kuttern zu den Stellnetzen im Bodden hinaus,
in der kalten Jahreszeit arbeiten die Rohrschneider im Schilf und in kleinen Gasthöfen wird fangfrischer Fisch aus der Gegend traditionell zubereitet. Die kleine Insel Ummanz und ihre Umgebung eignet sich besonders für einen Urlaub mit der Familie. Bei Bauer Kliewe und Bauer Lange werden das ganze Jahr über Veranstaltungen angeboten, hier kann man ausgezeichnet Radfahren, die Haflingerzucht besuchen oder den Rügenpark mit seinem Miniaturenpark und den Spiel- und Fahrattraktionen für Kinder. Im alten Handwerkerstädtchen Gingst gibt es ein schönes Museum zu Handwerkskunst, einen Feinkostladen, andere Werkstätten und kleinen Läden und auch verschiedene Cafés und Gaststätten. Die Gegen bei Trent eignet sich ideal zum Radfahren und immer wieder findet man dabei hübsch restaurierte Herrenhäuser. In der Kunstscheune Vaschvitz sind die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zu Gast, außerdem finden andere Veranstaltungen am dem idyllischen Platz mit Blick auf den Rassower Strom statt.

Außerdem ist man der Ostsee näher und das Hafendorf Schaprode hat sogar einen eigenen kleinen Strand. Über die Wittower Fähre erreicht man in einer guten halben Stunde den ausgedehnten Naturstrand der Schaabe oder das Kap Arkona. Auch auf die Nachbarinsel Hiddensee ist es nicht weit. Wer Ferien in einer authentischen Boddenlandschaft sucht, der reist auf die Halbinsel Lebbin oder an die Banzelvitzer Bergen. Sanfte Hügel, hübsche Dörfer, Tetzitzer See und Großer Jasmunder Bodden sowie hübsche Gutshäuser und Kirchen prägen die Landschaft. Sie steht der viel besuchten Halbinsel Mönchgut an Attraktivität kaum nach, nur ist hier alles eine Spur kleiner, stiller und beschaulicher.

Print Friendly
Zeigt her Eure orangefarbenen Schuhe: Die Tourismuszentrale Rügen und die OSTSEE-ZEITUNG starten Fotowettbewerb
Aktiv-Reiseführer Rügen & Hiddensee

Susanne Burmester

Susanne Burmester lebt seit 1990 auf Rügen. Sie schreibt über Kunst und Künstler, für spannende touristische Imageprodukte und gerne über kulturelle Höhepunkte des Insellebens. Als Galeristin für zeitgenössische Kunst ist sie viel unterwegs. Das schärft den Blick für das Glück der kleinen Dinge und die Unverwechselbarkeit der Provinz.

FEEDBACK