Kultur- und Wegekirche Landow im Westen Rügens


Susanne Burmester lebt seit 1990 auf Rügen. Sie schreibt über Kunst und Künstler, für spannende touristische Imageprodukte und gerne über kulturelle Höhepunkte des Insellebens. Als Galeristin für zeitgenössische Kunst ist sie viel unterwegs. Das schärft den Blick für das Glück... mehr

Die fast 700 Jahre alte Dorfkirche Landow liegt heute etwas abseits am Kubitzer Bodden und ist von Dreschvitz aus zu erreichen. Doch einst lag sie an einem der wichtigsten mittelalterlichen Handelswege: der Salz und Heringsstraße, die von Altefähr, über Rambin, Bessin, Landow und Gingst nach Trent und zur Halbinsel Wittow führte.

Vielen Rügenbesuchern ist sie durch das Kammermusikfest der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bekannt,
  das seit 1990 jährlich dort gastiert.

Durch die Verlagerung der Verkehrswege ist Landow jedoch seit immer mehr an die Peripherie gerückt und seit dem ersten Weltkrieg zusehend auch das Gebäude verfiel.

Engagierte Bürger haben sich besonders nach 1990 darum bemüht, die Kirche vor dem Verfall zu retten. Als „Kultur- und Wegekirche“ ist sie zu einem offenen Raum mit vielen Möglichkeiten für geistliche und kulturelle Begegnungen geworden. Ein Sommerprogramm mit Konzerten und Ausstellungen erwartet die wachsende Zahl der Besucher Westrügens. Wer an einem stillen Sommersonntag an der täglich geöffneten Kirche Rast macht, der spürt den Geist der Menschen, die sich hier engagieren. Ein frischer Wiesenblumenstrauß am Eingang, im gemähten Gras mystisch alte Grabkreuze und in der Seitenkapelle ein Stuhl mit aufgeschlagenem Buch vor einem Fenster, das auf den Kirchhof blickt.

Dazu finden sich Spuren alter Bemalungen an den Wänden und Reste eines prächtigen Bildes an der Holzdecke.
Eine Besonderheit ist das doppelte Kreuzgewölbe – es schafft Raum vor dem Altar und gibt der Dorfkirche eine großzügige Atmosphäre. Viele Arbeiten sind dringend notwendig, um die Kirche zu retten. Doch sie erhält ihren Zauber auch von dem behutsamen Umgang mit der Geschichte. Eine sachlich moderne Treppe, der zeitgemäße Zugang zur Seitenkappelle und andere dezent moderne Bauteile betonen den Reiz und leugnen nicht die Spuren der Geschichte.

 

Weitere Informationen:

www.kirche-landow.de


FEEDBACK

ABO