Ohne Helfer geht nichts – Strandräuber IRONMAN 70.3 Rügen sucht Unterstützung für seine Premiere


Auf Rügen aufgewachsen und verwurzelt ist Franziska Schewe. Nach Studium und 10 Jahren im PR- und Marketingbereich hat es Sie 2013 wieder in die Heimat gezogen. Mit Vorliebe berichtet Sie über Charaktere oder Events auf Ihrer Lieblingsinsel. Ansonsten findet man... mehr

Die Insel Rügen zeigt Gesicht – „Ehrensache“

So viel ehrenamtlichen Einsatz für eine Sportveranstaltung hat Rügen wahrscheinlich noch nicht erlebt.  Denn bei einem Triathlon wie dem Strandräuber IRONMAN 70.3 Ruegen kommen nicht nur die Sportler ins Schwitzen, sondern auch etliche ehrenamtliche Helfer, die in diversen Einsatzbereichen die Teilnehmer sowie die Organisatoren des Events unterstützen. Das womöglich schönste Gefühl dabei ist es, in das dankbare, oft vor Glück weinende Gesicht eines freudestrahlenden Athleten zu sehen, dem es Dank dieser Helfer ermöglicht wurde, ein unvergessliches Rennen zu erleben. Voller Begeisterung und Emotionen klingt der lange Tag bei der anschließenden Party mit Athleten und anderen Helfern direkt am Strand gebührend aus. „Ein Erlebnis, das man so schnell nicht vergessen wird. Wer einmal mitgemacht hat und so hautnah dabei war, der meldet sich meistens direkt für das nächste Jahr wieder an.“  sagt Henning Müller von IRONMAN, der seine ersten Erfahrungen als IRONMAN-Helfer vor 11 Jahren beim IRONMAN Frankfurt gemacht hat und seitdem mit großer Begeisterung und viel Leidenschaft dabei ist.

Etwa 1000 Helfer werden benötigt, wenn am Sonntag, den 14. September, der Startschuss zur Premiere des Strandräuber IRONMAN 70.3 Ruegen fällt. Die rund 1.300 Athleten, die in den Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen auf der Halbdistanz an den Start gehen, spielen zwar an diesem Tag die Hauptrolle, doch das Rennen würde nicht stattfinden können ohne die hilfreichen „guten Geister“  in Binz und auf Rügen.

Eigentlich unvorstellbar: neben einem hohen Grad der Koordination an Straßensperrungen und Planungen der Strecke und der Logistik werden beispielsweise an den insgesamt 12 Verpflegungsstationen unter anderem über 4500 PowerBar Gels, 3000 PowerBar Riegel sowie 80.000 Getränkebecher allein auf der Laufstrecke ausgegeben. „Die Helferinnen und Helfer kommen erfahrungsgemäß aus Vereinen und sind oft selbst sportlich aktiv. Gemeinsam mit den Organisatoren des IRONMAN Teams sowie den professionellen Sicherheitsleuten, Polizisten und Feuerwehrleuten sind sie in diversen Bereichen im Einsatz und deshalb elementar wichtig für ein erfolgreiches Event“, so Henning Müller, Renndirektor des Strandräuber IRONMAN Ruegen 70.3.

Ob als Wegweiser für die Aktiven, als Einsatzkraft bei Sicherheitsfragen auf der Strecke, ob bei der Startnummernausgabe oder der Verpflegung, ob als Helfer beim Auf- und Abbau im Start/Ziel-Bereich oder als Catcher – die Aufgaben, die das größte Sportereignis des Nordens in diesem Jahr bereithält, sind vielfältig. Aber es gibt noch viel mehr Helfer-Funktionen, die oft von den Zuschauern unentdeckt bleiben.

Denn bereits am Tag vor dem großen Rennen haben die Helfer alle Hände voll zu tun. So müssen etwa in den Wechselzonen 1300 Fahrräder und persönliche Utensilien zugeordnet werden. Am Renntag selbst unterstützen die Helfer in den Wechselzonen die Teilnehmer auch während des Rennens. Fragen wie „wo finde ich meinen Beutel mit den Sachen“ oder „wo kann ich wieder auf die Strecke – und das möglichst schnell“ treten hier unter anderem auf. Auch im Ziel sind die Ehrenamtlichen unerlässlich und nehmen überglückliche, aber meist völlig erschöpfte Athleten gebührenden in Empfang und begleiten sie auf dem Weg zum Massagebereich, zur Ärztestation oder in den Athletes-Garden. Mithelfen, Mitfiebern, Spaß haben und hautnah dabei sein ist das Motto dieses Wochenendes!

Jetzt gleich anmelden!

Wer als Helfer mitwirken möchte, kann sich auf der Homepage des Strandräuber IRONMAN 70.3 Ruegen informieren. Hier gibt es ein Anmeldungsformular für Helfer sowie ausführliche Erklärungen zu allen Einsatzbereichen. Rechtzeitig vor der Veranstaltung werden die Helfer über ihren Zeitplan informiert und ggf. noch zu einer Helferschulung am Vortag eingeladen. Sei dabei, wenn am 14. September 2014 der an der Seebrücke in Binz der Startschuss zum Strandräuber IRONMAN 70.3 Ruegen fällt und 1.300 Athletinnen und Athleten aus aller Welt in das vielleicht größte Abenteuer ihres Lebens aufbrechen!

Informationsveranstaltung

Die Tourismuszentrale Rügen, die Kurverwaltung Binz und IRONMAN Deutschland laden alle Interessierten – insbesondere Vereine aber auch Privatpersonen zu einer Informationsveranstaltung ein. Diese findet am 19. Februar um 19 Uhr im Haus des Gastes, Kurverwaltung Binz, statt. Informiert wird über das Event Strandräuber IRONMAN 70.3 Rügen allgemein und vor allem über die spannenden Einsatzbereiche der Helfer sowie die Präsentationsmöglichkeiten für Vereine.

 

Foto: IRONMAN


FEEDBACK

ABO