Auf der Flucht vor allzu närrischem Treiben


Berichte von Einheimischen.

Wenn üppige Nonnen am helllichten Tag und auf offener Straße aus dem Leim gegangene Clowns küssen, wenn eine torkelnde Micky Maus eine übertrieben blonde Marilyn Monroe Huckepack nimmt und wenn es auf den Straßen plötzlich Süßigkeiten regnet, dann ist Karneval. Begleitet von viel Hochprozentigem, lauter Musik und schunkelnder Fröhlichkeit. In den Karnevalshochburgen der Republik kommt man – ob man will oder nicht – im Februar und / oder März einfach nicht daran vorbei. Der eine freut sich das ganze Jahr darauf, die andere möchte am liebsten die Flucht ergreifen.

Tja, wat den eenen sin Uhl, is den annern sin Nachtigall, sagt man auf Platt.

Allen, die schon bei dem bloßen Gedanken an Kamelle, Maskerade und ausufernde Büttenreden ein unwiderstehlicher Fluchtreflex befällt, dem sei an dieser Stelle ein ruhiger, entspannender und leiser Kurzurlaub an der Ostsee empfohlen.

Anstelle eines mehr oder weniger einfallsreichen Kostüms trägt man hier einen kuschligen Bademantel, statt zur Karnevalssitzung geht man in die Sauna, und wenn es draußen mal regnet, dann ganz gewiss keine Kamelle.

Verträumt, vielleicht sogar ein wenig verschlafen wirken dieser Tage die breiten Strände, die bizarren Steilküsten, die sanften Dünen und die beschaulichen Ortschaften der Insel Rügen. In aller Ruhe lassen sich die bekannten Sehenswürdigkeiten bewundern, kleine Museen und Galerien entdecken. Durchatmen statt durchmachen lautet das Motto. Denn nichts geht über einen langen Strandspaziergang mit einer großen Dosis frischer, kalter, klarer Seeluft und dem einmaligen Gefühl, Rügens weite Landschaft ganz für sich zu haben. Mit vom Wind und nicht vom Sekt geröteten Wangen sucht man sich ein warmes Plätzchen, sitzt mit einem heißen Getränk vor dem wärmenden Kamin und hört den Wind draußen pfeifen, das Meer rauschen. Wenn dann noch Sauna und Wellness – entspannende Massagen, wohltuenden Kreidepackungen oder exklusive Beauty-Treatments – auf dem Programm stehen, dann wird die Flucht vor allzu närrischem Treiben zur echten Wohlfühl-Auszeit.

Und die Moral von der Geschicht‘?

 

Willst du fliehen vor den Narren,

musst du schnell nach Rügen fahren!


FEEDBACK

ABO